Notepad++ 6 veröffentlicht

Die neue Version des quelloffenen Code-Editors für Windows enthält das neue Document-Map-Feature und kann nun mit Perl Compatible Regular Expressions (PCRE) umgehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 219 Beiträge
Von
  • Alexander Neumann

Notepad++ 6 mit dem neuen Document-Map-Feature (rechts)

Der quelloffene Code-Editor Notepad++ für Windows ist in Version 6 erschienen. Das in C++ geschriebene Werkzeug unterstützt das Syntax-Highlighting und die Autovervollständigung für rund 50 Programmiersprachen, darunter C, C++, C#, Visual Basic, Java, Lua, Python, SQL, HTML und XML. Der Editor, der sowohl mit dem ANSI-Zeichensatz als auch mit Unicode arbeiten kann, bringt darüber hinaus zahlreiche Plug-ins mit, um etwa die Rechtschreibung zu prüfen, Dateien miteinander zu vergleichen oder um mit MIME-Dateianhängen umzugehen.

Die neue Version enthält unter anderem das sogenannte Document-Map-Feature, das eine Miniaturübersicht der editierten Daten anzeigt. Außerdem kann der kostenlose Editor nun mit Perl Compatible Regular Expressions (PCRE) umgehen, einer Bibliothek zum Auswerten regulärer Ausdrücke. Darüber haben die Entwickler offenbar das Ladeverhalten großer Dateien beschleunigt. Schließlich weisen sie darauf hin, dass die ANSI-kompatible Version des Editors in zukünftigen Versionen nicht mehr länger unterstützt werden wird.

Notepad++ gibt es als Windows Installer, als eigenständige Anwendungspakete und in der Sourcecode-Ausgabe. Das Werkzeug kann auch unter Linux und Mac OS erstellte Dateien anzeigen und umwandeln, was der in Windows zu findende Editor nicht kann. Die Software ist unter der GPLv2 lizenziert.

Siehe dazu auch:

(ane)