Menü
Developer

Nvidia: GE Healthcare und Nuance nutzen Deep-Learning-Platform

GE Healthcare und Nuance Communication wollen mit Nvidias Deep-Learning-Plattform künstliche Intelligenz auch im Bereich der diagnostischen Bildgebung nutzen. Das gaben beide beim RSNA Jahrestag in Chicago bekannt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

GE Healthcare und Nuance Communications kündigten auf der Jahrestagung der Radiologischen Gesellschaft von Nordamerika (RSNA) in Chicago Partnerschaften mit Nvidia an. Zukünftig wollen die zwei Anbieter Nvidias Deep-Learning-Platform auch in der medizinischen Bildgebung nutzen.

Nvidia beschleunigt GE Healthcare

Die Partnerschaft zwischen GE Healthcare und Nvidia ist keine neue mehr, jedoch will GE Healthcare seine weltweit 500.000 Bildgebungsgeräte mit der Nvidia AI Computing Platform aufrüsten. Als erstes soll GEs neues Revolution Frontier CT mit der Plattform ausgestattet werden und damit bei der Bildverarbeitung doppelt so schnell wie der Vorgänger sein. Außerdem will Nvidia zukünftig die Applied-Intelligence-Analyseplattform von GE Healthcare unterstützen und so die Entwicklung, die Bereitstellung und den Einsatz von Deep-Learning-Algorithmen medizinischer Instrumente der Zukunft beschleunigen.

Nuance AI Marketplace

Bei der Partnerschaft zwischen Nvidia und Nuance stehen die Radiologen und Datenwissenschaftlern im Mittelpunkt, Ziel ist es Machine Learning (ML) im gesamten Gesundheitssystem einzusetzen. Dabei ist Nuance in der Radiologie kein unbekannter Name, denn bereits heute nutzen viele Radiologen Nuance für das Reporting. Neu ist vielmehr, dass die jetzt vorgestellte Nuance AI Marketplace für diagnostische Bildgebung, welche vor allem im Bereich der nuklearmedizinischen Segment eingesetzt wird, ebenfalls die Deep-Learning-Plattform von Nvidia nutzt. Damit können Radiologen bei der Erstellung von Algorithmen mitwirken, die später in Kliniken helfen, klinische Befunde schneller zu erkennen und die Patientenversorgung so zu verbessern.

Nvidia nutzt dabei eine durchgängige KI-Computing-Plattform, die speziell auf die Bedürfnisse des Gesundheitswesens angepasst ist. Daraus resultiert wohl ein deutlicher Nutzen für medizinisches Fachpersonal, das dadurch in der Lage ist, Krankheiten schneller zu erkennen, zu diagnostizieren und zu behandeln.

Hilfe für Mediziner

Deep-Learning-Methoden in der Medizin anzuwenden soll bei den Medizinern vor allem zu einer Erleichterung bei der Arbeitslast und Reduzierung der Fehlerquote bei der Analyse von CTs und MRTs führen. Bei einer durchschnittlichen Bilderflut von etwa 8.000 Aufnahmen pro Arbeitstag sollen Deep-Learning-Module helfen, große Mengen an Bildern schnell und präzise zu analysieren und die Effizienz der Ärzte steigern.

Mit der Deep-Learning-Platform, die Hardware und Software zum Trainieren und Bereitstellen von neuronalen Netzwerken umfasst, sieht sich Nvidia besonders qualifiziert, um einen wachsenden Markt für ML-basierte medizinische Bildgebungsverfahren zu bedienen.

Nvidia, Nuance Communication und GE Healthcare haben in einzelnen Pressemitteilungen weitere Details bekanntgegeben, die auf den Webseiten zu finden sind. (kkr)