Menü
Developer

Nvidia Nsight Visual Studio Edition 3.1 mit Unterstützung für VS2012

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die Version 3.1 der Entwicklungsplattform Nsight Visual Studio Edition des Grafikkarten- und Chipsatzherstellers Nvidia steht bereit. Sie unterstützt nun unter anderem Visual Studio 2012, Direct 3D 11.1 und das CUDA 5.5 Toolkit.

Darüber hinaus soll Nsight Visual Studio Edition nun auch mit Windows 8 funktionieren und die Verwendung der in OpenGL enthaltenen Funktionen des Direct State Access (DSA) ermöglichen. Die Entwickler konnten außerdem die Event-Sicht des Frame-Debuggers verbessern und den Performance Overhead beim Aufzeichnen von Aktivitäten in DirectX- und OpenGL-Anwendungen reduzieren. Ein zusätzliches Experiment zur Nutzung der ShaderModel-Pipeline ist ebenfalls Teil der neuen Version.

Zusätzliche Informationen finden sich in einer Übersicht der Neuerungen auf Nvidias Entwicklerseiten. Nsight Visual Studio Edition ist kostenlos erhältlich, setzt aber einen Developer Account voraus, für den man sich registrieren muss. (jul)