Nvidia veröffentlicht Materialbeschreibungssprache als Open Source

Im Rahmen der Siggraph kündigt Nvidia die freie Verfügbarkeit des SDK seiner Material Definition Language (MDL) an.

 –  18 Kommentare
Nvidia veröffentlicht Materialbeschreibungssprache als Open Source

(Bild: Nvidia)

Nvidia stellt Entwicklern die Material Definition Language (MDL) ab sofort als Open Source zur Verfügung. Mit Hilfe des SDK und der enthaltenen Werkzeuge lassen sich Materialbeschreibungen erstellen und in einer Library sichern, um sie anschließend übergreifend in verschiedenen Render-Umgebungen und auf unterschiedlichen Plattformen zu nutzen.

Außerdem lassen sich MDL-Funktionen für GLSL, PTX und LLVM-IR kompilieren. So stehen beispielsweise mit dem Substance Designer von Allegorithmic kreierte MDL-Beschreibungen für Teppich, Polster oder Kleidung aus einer Library heraus auch in Adobe Dimension CC zur Verfügung. Die Open-Source-Version des SDK für MDL bietet Entwicklern nun noch mehr Möglichkeiten eigene Materialbeschreibungssammlungen zu erstellen und auf ihre individuellen Bedürfnisse hin zu optimieren – bis hin zur Portierung auf mobile Plattformen wie Android und iOS.

Neben Allegorithmic und Adobe vertraut auch Epic bereits auf die mittels MDL entworfenen physikalischen Materialbeschreibungen. Version 4.20 des Unreal Studio von Epic bietet native Unterstützung von MDL für die plattformübergreifende 3D-Spieleentwicklung. Einen Überblick des Funktionsumfangs von MDL sowie der C++-API des SDK bietet die Projektwebseite von Nvidia. Die für den applikationsübergreifenden Austausch erforderliche MDL Material Exchange steht für Windows, Linux und macOS zum Download parat. Die unter BSD-3-Lizenz veröffentlichte Open-Source-Version des MDL SDK findet sich auf GitHub. (map)