Menü
Developer

Nvidias OpenCL-Treiber verfügbar

vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge

Nvidia hat jetzt die erste öffentliche Version seiner OpenCL-Treiber (Open Computing Language) veröffentlicht. Damit einhergehend bietet der Anbieter von Grafikprozessoren und Chipsätzen ein Profiling-Werkzeug für die Beschleunigung der OpenCL-Programme an sowie eine Bedienungsanleitung für OpenCL-Programmierer, die mit CUDA (Compute Unified Device Architecture) parallele Algorithmen entwickeln. CUDA ist die Entwicklungsumgebung des Unternehmens für dessen Grafik-Prozessoren.

Der Treiber setzt die Version 1.0 der OpenCL komplett um. Der OpenCL Visual Profiler gibt Entwicklern einen Einblick in Performanceengpässe und unterstützt ihn mit Optimierfunktionen. Unterstützt werden alle GPUs auf CUDA-Basis.

Im Dezember letzten Jahres hatte das Industriegremium Khronos Group die Version 1.0 (PDF) der plattformunabhängigen OpenCL-Schnittstelle veröffentlicht – eines offenen Standards für die Programmierung von Mehrkernsystemen. Damit lassen sich Applikationen entwickeln, die sowohl auf AMD- und Nvidia-Grafikprozessoren, aber beispielsweise auch auf herkömmlichen CPUs, der Cell Broadband Engine und verschiedenen digitalen Signalprozessoren (DSPs) laufen. Apples kürzlich präsentierte MacOS-X-Version Snow Leopard unterstützt OpenCL bereits von Haus aus.

Siehe dazu auch:

(ane)