OCI bringt Spezifikation für Verteilung von Container-Images

Die Open Container Initiative (OCI) hat mit dem Distribution Specification Project eine Spezifikation veröffentlicht, mit der die Übertragung und Verteilung von Container-Images vereinheitlicht werden soll.

 –  0 Kommentare
Spezifikation für Verteilung von Container-Images von der OCI

Die Open Container Initiative (OCI) ist eine von der Linux-Foundation gegründete Open Source Community, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Standards rund um das Thema Container festzulegen. Nun hat diese Gemeinschaft nach der Spezifikation für das Image-Format (image-spec) und einer weiteren für Konfiguration/Ausführung (runtime-spec) auch eine Spezifikation für die Verteilung und Übertragung der Container-Images veröffentlicht. Dieses Distribution Specification Project soll helfen, die Verteilung von Container-Images zu standardisieren.

Wenn es um die Implementierung von Container-Registries geht, so hat sich laut Aussagen der OCI das Protokoll Docker Registry HTTP API V2 zu einem de-facto-Standard entwickelt. Kommen Container zum Einsatz, so werden die Images in der Regel von einem Server heruntergeladen, auf dem sie verwaltet werden. Diese Aufgabe wird von der Docker-Registry geleistet. Docker hat die Spezifikation des eigenen Docker Registry Protokolls – das auch in verschiedenen anderen Implementierungen zum Einsatz kommt – für dieses OCI-Projekt zur Verfügung gestellt. Die Docker Registry HTTP API V2 behandelt dabei sowohl das Hochladen als auch das Herunterladen der Images. Weitere Details zur Entwicklung der Spezifikation finden sich im Github-Projekt.

(fms)