Menü

OMG will Standards für künstliche Intelligenz etablieren

Auf dem Weg zur Schaffung von KI-Standards will die Object Management Group ein Referenzmodell erarbeiten sowie Arbeitsgruppen und einen Normenrat schaffen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 20 Beiträge

(Bild: Gerd Altmann, Lizenz CC0 / Public Domain)

Von

Die Object Management Group (OMG), bekannt als Organisation für IT-Standards wie BPM, BPMN, UML, SysML, CORBA und MDA, hat mit der Arbeit an Standards für künstliche Intelligenz begonnen. Diese sollen dazu beitragen, "das Erstellen nützlicher KI-Anwendungen zu beschleunigen und zu verbessern", so die OMG im Whitepaper "Artificial Intelligence and OMG Standards", das sich von ihrer Website beziehen lässt.

Die Organisation sieht im Umfeld der künstlichen Intelligenz Probleme wie undurchsichtige Deep-Learning-Algorithmen, fehlende Fortschritte in der Robotik und den Mangel an Kompetenz, nützliche Tools zu verwenden. Dies sei auf fehlende Standards zurückzuführen.

Ziel ist es nun, zunächst ein KI-Referenzmodell zu entwickeln, das es ermöglicht, domänenübergreifende sowie domänenspezifische Fähigkeiten, Plattformen und Tools zu kategorisieren. Danach sollen KI-Anbieter, Anwender, staatliche Einrichtungen und andere entscheiden, welchen Teil des Modells ihren Initiativen entsprechen.

Außerdem ist die Schaffung einer Artificial Intelligence Platform Task Force (AIPTF) geplant. Sie soll sich um die Etablierung der zuvor geschaffenen Normen kümmern. Außerdem soll die AIPTF Anbieter von KI-Techniken und Anwender von etwaigen Beschränkungen durch Interoperabilität und den Austausch von Daten befreien mit dem Ziel, dass diese sich auf die Entwicklung von KI-Anwendungen fokussieren können.

Diese Bemühungen sollen durch Partnerschaften mit bestehenden externen, aber auch neuen Partnerschaften gestützt werden. Außerdem ist man offenbar offen für den Austausch und wird zu ebendiesem auf unterschiedlichen Wegen einladen. In einem letzten Schritt tritt die OMG für die Schaffung eines KI-Normenrats sein, der für Interessenvertretung, Ausbildung, Marketing, Zusammenarbeit und Zertifizierung zuständig sein soll. (ane)