Menü

OpenCL-Unterstützung für Haswell-GPUs und Xeon Phi

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Intels neue Version des Software Development Kit (SDK) for OpenCL Applications unterstützt die derzeit aktuelle Version 1.2 des herstellerübergreifenden Sprachstandards OpenCL, der die Programmierung auf heterogenen Rechnersystemen vereinheitlichen und vereinfachen soll. Das bedeutet außerdem, dass Entwickler nun die Möglichkeiten von OpenCL 1.2 simultan auf den CPUs und GPUs der dritten und kommenden Generation der Intel-Core-Prozessoren nutzen können.

Als bevorzugte Einsatzszenarien des SDKs macht Intel rechenintensive Anwendungen zu Videobearbeitung, Musiker-Software und Fotobearbeitungsprogramme aus, die sich Intels Softwarepaket beschleunigen oder energieeffizient nutzen lassen. Das Software Development Kit unterstützt nun nach Windows 7 auch Windows-8-Geräte, die Linux-Version mit Unterstützung der mit Xeon-Prozessoren und der Xeon-Phi-Co-Processoren hat derzeit noch Beta-Status. Außerdem integriert sich die Software jetzt in Microsofts Entwicklungsumgebung Visual Studio 2012, sie ist zudem interoperabel mit dem Intels Media SDK 2013 und Perceptual Computing SDK 2013. (ane)