Menü

OpenJS Foundation nimmt Googles AMP auf

Das Projekt zum Beschleunigen mobiler Webseiten landet damit unter dem Dach der Linux Foundation.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Von

Das von Google initiierte Open-Source-Projekt AMP ist das jüngste Mitglieder der OpenJS Foundation. Die Aufnahme in den Inkubator hat die Initiative im Rahmen des AMP Contributor Summit 2019 bekanntgegeben, die diese Woche in New York stattgefunden hat. Damit landet das Projekt, dessen Akronym für Accelerated Mobile Pages steht, unter dem Dach der Linux Foundation.

Google hatte AMP vor vier Jahren ins Leben gerufen, um mobile Webinhalte zu beschleunigen. Das Projekt war im Rahmen von Googles Digital News Initiative entstanden. AMP HTML ist ein Framework, mit dem Webentwickler und -designer schlanke Webseiten erstellen können. Die Open-Source-Software ist auf GitHub verfügbar. Inzwischen stehen zahlreiche Firmen als Plattformanbieter beziehungsweise Partner hinter dem Projekt.

Die OpenJS Foundation war im März als Zusammenschluss der Node.js Foundation und der JS Foundation entstanden. Beide Organisationen standen bereits zuvor unter dem Dach der Linux Foundation und ziehen seit sechs Monaten gemeinsam an einem Strang. Die OpenJS Foundation verwaltet über dreißig Projekte, darunter Node.js, jQuery und Appium.

Die Projekte fallen in vier Kategorien:

  • Die Impact Stage ist für ausgereifte Projekte vorgesehen,
  • Projekte in der Growth Stage betreut die Foundation auf ihrem Weg in die Impact Stage,
  • die At-Large Stage ist zum einen für neue Projekte und zum anderen für solche mit geringen Anforderungen vorgesehen und
  • die Emeritus Stage ist der Gnadenhof für Projekte, die nicht mehr genutzt werden und ihren Lebenszyklus beendet haben.

Alle Projekte starten vor der Aufnahme analog zu anderen Stiftungen wie der Apache Software Foundation oder der Eclipse Foundation im Inkubator. Dort hegt die OpenJS Foundation derzeit neben AMP auch den Node Version Manager (nvm).

Die ersten Schritte für die Aufnahmen hatte das AMP-Projekt im Herbst 2018 mit der Öffnung der Leitung in einem Open-Governance-Modell unternommen. Vorbild war seinerzeit die Node.js Foundation, die schließlich im Frühjahr in die OpenJS Foundation aufgegangen ist. Damals war bereits das erklärte Ziel, AMP unter dem Dach einer Foundation unterzubringen.

Weitere Details zur Aufnahme lassen sich der Ankündigung der OpenJS Foundation und dem AMP-Blog entnehmen.

Siehe dazu auf heise Developer:

(rme)