Menü

OpenMetrics ist jetzt Teil der Cloud Native Computing Foundation

Das Projekt OpenMetrics nimmt einen Platz in der Sandbox der CNCF ein. Es soll einen Standard für Metriken in der Monitoring-Welt etablieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: OpenMetrics)

Von

Die Cloud Native Computing Foundation (CNCF) hat das Projekt OpenMetrics in der CNCF Sandbox aufgenommen. Bei OpenMetrics handelt es sich um den Versuch, eine Spezifikation als Standard zum Offenlegen von Metriken zu etablieren. Das Projekt ist vom Exposition-Format von Prometheus inspiriert und soll Support für Text-Representation und Protocol Buffer bieten. Am Projekt arbeiten unter anderem Google- und Prometheus-Entwickler mit.

Bei der CNCF Sandbox handelt es sich um einen Platz für Projekte, die noch in der Anfangsphase ihrer Entwicklung stecken. Sie ist für Projekte vorgesehen, die die Arbeit der CNCF vorantreiben können und soll ihnen einen gewissen Grad der Sichtbarkeit verleihen. Richard Hartmann, Gründer des Projekts und Prometheus-Teammitglied, spricht in der Ankündigung der CNCF darüber, dass OpenMetrics die Brücke zwischen Prometheus und anderen Monitoring-Werkzeugen wie InfluxData, Sysdig, Weave Cortex und OpenCensus schließen soll. Der Vorteil von OpenMetrics liegt laut Hartmann darin, dass es das Modell für Cloud-natives Monitoring von Metriken für verschiedene Projekte öffnen kann. Darüber hinaus soll OpenMetrics in alle Server- und Client-Bibliotheken von Prometheus implementiert werden.

Google hingegen spricht in seiner Ankündigung zur Aufnahme von OpenMetrics über die Implementierung in OpenCensus, Googles eigenem Werkzeug für Tracing und dem Sammeln von Metriken. Die Bibliotheken von OpenCensus unterstützen die Programmiersprachen Go, Java, C++, Ruby, Erlang, Python und PHP sowie Backends wie Datadog, Instana, Jeager, SignalFX, Stackdriver und Zipkin.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich im GitHub-Repository. Eine Website zum Projekt existiert zwar bereits, befindet sich aber noch im Aufbau. Die Ankündigung der CNCF folgte nur kurze Zeit auf den Sprung von Prometheus zum "Graduated"-Status innerhalb der CNCF, den höchsten Status, den ein Projekt der Vereinigung innehaben kann. (bbo)