Menü

OpenSwiftUI: Eine Open-Source-Implementierung von SwiftUI

SwiftUI wird wohl zum Framework beim Erstellen von Oberflächen für die Apple-Plattformen werden. Andere Plattformen sollen mit OpenSwiftUI bedient werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge

(Bild: dpa, Shawn Thew/EPA FILE/dpa)

Von

Das zur letzten WWDC vorgestellte SwiftUI-Framework hat das Potenzial, das Erstellen von Benutzeroberflächen für die verschiedenen Plattformen von Apple maßgeblich zu verändern. Nun gibt es mit OpenSwiftUI ein Projekt zur Entwicklung einer Open-Source-Implementierung der SwiftUI DSL (Domain-specific Language).

Ziel des Projekts ist es, so nah wie möglich an der SwiftUI-API zu bleiben, und das Rendering von UI-Elementen soll auch die Basis für andere Projekte sein, die die Ideen und Konzepte von SwiftUI für Plattformen wie Linux, Windows und Embedded-Systeme umsetzen wollen. So gibt es mit SwiftUIEmbedded eine erste Implementierung des Open-Source-Projekts. Außerdem mag OpenSwiftUI dabei helfen zu verstehen, wie Apples neues Framework funktioniert.

Noch befindet sich das Open-Source-Projekt aber in einer frühen Entwicklungsphase. Die Codebasis von OpenSwiftUI ist auf GitHub unter der MIT License zu finden.

SwiftUI erhebt nicht nur den Anspruch, deutlich komfortabler zu sein als die bisherige UI-Erstellung auf Basis von Views und View-Controllern. Da SwiftUI für alle Plattformen von Apple zur Verfügung steht, reicht es aus, wenn Entwickler einmal gelernt und verstanden haben, wie SwiftUI funktioniert. Dieses Wissen können sie dann für alle Apple-Plattformen nutzen.

SwiftUI bringt ein umfangreiches Set an System-Views mit, die sich in allen aktuellen Plattformen von Apple verwenden lassen. Dazu gehören unter anderem Labels, Buttons, Switches und Listen. Abhängig vom Betriebssystem, unter dem sie verwendet werden, passt sich ihr Erscheinungsbild automatisch entsprechend an. Das Erstellen der Views läuft indes aber immer – von kleineren Details abgesehen – identisch ab. Ein Button wird also mit SwiftUI auf die immer gleiche Art und Weise erstellt und lässt sich so unter macOS, iOS, iPadOS, watchOS und tvOS gleichermaßen einsetzen.

SwiftUI auf der heise MacDev

Apples neues Framework zur Oberflächenentwicklung nimmt auch großen Raum auf der neuen heise MacDev ein. Die Entwicklerveranstaltung findet von 3. bis 5. Dezember in Karlsruhe statt. Für Kurzentschlossene haben wir noch einige Tickets verfügbar.

mehr anzeigen

SwiftUI wird langfristig das Framework der Wahl zum Erstellen von Nutzeroberflächen für Apple-Plattformen werden. Zum jetzigen Zeitpunkt fehlt es an einigen Stellen noch an Dokumentation, was die Arbeit mit dem Framework erschwert. Darüber hinaus steht SwiftUI nur ab den neuesten Betriebssystemversionen (iOS 13, macOS Catalina 10.15 usw.) zur Verfügung.

Siehe dazu auf heise online:

(Alexander Neumann, Thomas Sillmann) / (ane)