Oracle gibt Details zu GlassFish 5 bekannt

Oracles Open-Source-Anwendungsserver ist die Referenzimplementierung für die Java Enterprise Edition. Nun soll Java EE 8 im Juli erscheinen, da heißt es außerdem, ein neues Release von GlassFish nachzuschieben.

 –  0 Kommentare
Oracle gibt Details zu GlassFish 5 bekannt
Anzeige

Zwar bietet Oracle keinen kommerziellen GlassFish-Support mehr an, doch ist eine Weiterentwicklung des Java-Anwendungsservers insofern wichtig, da er auch weiterhin die Referenzimplementierung der Java Enterprise Edition (Java EE) darstellt. Und da mittlerweile bekannt ist, dass Java EE 8 im Juli dieses Jahres erscheinen soll, ist es nun an der Zeit für Oracle, auf GlassFish 5 hinzuweisen, die nächste Version des Anwendungsservers.

Seit vergangener Woche steht ein erster relevanter Build von GlassFish 5 (GlassFish-5.0-b03) zur Verfügung. Oracle unterscheidet zwischen zwei unterschiedlichen Entwickler-Builds, einerseits den täglich erscheinende Nightly Builds mit den neuesten Änderungen, aber geringerem Testaufwand und andererseits den Promoted Builds, die ungefähr wöchentlich herauskommen und schon besser getestet wurden.

Anzeige

Java EE 8 basiert auf mindestens Java SE 8. Derzeit steht auch nur die Unterstützung für das letzte Release der Java Standard Edition. Geplant ist es aber, dass das finale GlassFish-5-Release auch mit den Neuerungen von Java 9 klarkommt, dessen Erscheinen derzeit ebenfalls für Juli 2017 vorgesehen ist. Geplant ist des Weiteren, dass das nächste Release des Anwendungsservers ungefähr sechs Wochen nach der Freigabe der Java-EE-8-Spezification erscheinen soll, also irgendwann im August oder September.

Derweil ist Oracle bei Java SE 9 im Soll. Denn ebenfalls letzte Woche wurde die zweite Rampdown-Phase gestartet. In ihr geht es darum, weitere Fehler zu identifizieren und zu beheben, die das Erscheinen von Java 9 Ende 2017 beeinträchtigen könnten. (ane)

Anzeige