Menü
Developer

Oracle stellt Java-Plattform 7 vor

vorlesen Drucken Kommentare lesen 363 Beiträge

9494 Fehlerkorrekturen, 1966 Ergänzungen, 9018 Updates, 147 Builds und vier Spezifikationsanforderungen flossen in die Entwicklung der aktuellen Java-Plattform 7 ein – jetzt hat Oracle das JDK 7 als GA-Release (General Availability) veröffentlicht. Es ist das erste Major Release der Java-Entwicklungsumgebung seit der Übernahme von Sun Microsystems durch Oracle.

Grundlage des neuen Java ist das OpenJDK. Somit wurde zum ersten Mal eine Open-Source-Version der Java-Plattform als Basis für eine kommerzielle Veröffentlichung herangezogen. Entsprechend wenig Überraschungen sind mit dem JDK 7 zu erwarten, schließlich konnten weite Teile des Codes bereits im OpenJDK in freier Wildbahn eingesetzt werden. Spannender dürfte es mit dem JDK 8 weitergehen, dessen Entwicklung bereits begonnen hat und mit dem an der Unterstützung von Lambda-Ausdrücken und allgemein an der Modularität der Java-Plattform gearbeitet werden soll.

Für die jetzt veröffentlichte Version 7 hat sich Oracle zunächst der Performance auf Multicore-Systemen angenommen, dazu wurde ein neues Join/Fork-Framework integriert; dynamische und geskriptete Sprachen sollen besser unterstützt werden; es wurde auch einige Updates für mehr Sicherheit, Internationalisierung und Web Standards vorgenommen.

Insgesamt habe sich die Vorgehensweise, bei der mit dem OpenJDK die Open-Source-Community in die Entwicklung eingebunden wurde, aller Unwägbarkeiten zum Trotz wie beispielsweise des Rückzuges der Apache Software Foundation aus dem JCP als voller Erfolg herausgestellt, meinte Mark Reinhold, leitender Architekt für die Java-Plattform bei Oracle.

Siehe dazu auch:

(rl)