Menü
Developer

Oracle will Java 7 im kommenden Jahr veröffentlichen [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 88 Beiträge

Oracle hat eine aktualisierte Liste zu den im JDK 7 (Java Development Kit) enthaltenen Funktionen veröffentlicht, der zu entnehmen ist, dass die Firma offenbar den "Plan B" aus Mark Reinholds kürzlich veröffentlichtem Blog-Eintrag präferiert. In diesem hatte der Chefarchitekt für die Java-Plattform zwei denkbare Release-Pläne vorgestellt.

Nach Plan A sollte das JDK 7 Mitte 2012 inklusive aller zu einem früheren Zeitpunkt beschlossenen Features erscheinen. Plan B sieht hingegen vor, das JDK Mitte 2011 ohne Lambda-Funktionen (Closures), das Projekt Jigsaw (das sich um die Modularisierung von Java kümmert) und Teile von Coin, einer Art Sammelbecken kleinerer Sprachfunktionen, zu veröffentlichen. Dafür wollen die Entwickler schon Ende 2012 ein JDK 8 folgen lassen, das die zuvor außen vor gelassenen Komponenten und mehr enthält.

Das Update der Feature-Liste legt nahe, zu vermuten, dass Plan B der Weg sein wird, den Oracle auf der zurzeit in San Francisco abgehaltenen Open World beziehungsweise Java One verkünden wird. Auf der Webseite wird deutlich, welche Punkte neu in Java 7 aufgenommen wurden oder auf Java 8 verschoben werden. Unter den Funktionen, die es in das JDK 7 geschafft haben, finden sich die Unterstützung für dynamisch typisierte Sprachen durch Invokedynamic-Instruktionen (JSR 292), die neuen I/O-APIs des JSR 203, Updates bei Concurrency- und Collections-Techniken und ein aktualisierter XML-Stack.

Neu aufgenommen hat Oracle unter anderem JDBC 4.1, TLS 1.2, NIO.2 Filesystem-Provider für Zip- und Jar-Archive sowie die Unterstützung für den IPv6-Stack von Windows Vista. Das ist zum einen den zu erwartenden Bedürfnissen seitens der Anwender und zum anderen der Tatsache geschuldet, dass die Techniken weitgehend fertig sind. Vermissen dürften viele Java-Entwickler neben Closures und Jigsaw das Swing-Anwendungs-Framework (JSR 296) und die Sprachenunterstützung für Collections. Diese finden sich nun neben einigen anderen Punkten unter den JDK-8-Funktionen.

[Update]Mittlerweile gibt es auch einen neuen Blog-Eintrag Reinholds, in dem er Oracles präferierten Weg bestätigt. Auch ist offenbar in Kürze mit einem neuen Milestone-Fahrplan zu rechnen.[/Update] (ane)