Menü
Developer

PGI Compiler Suite 14.4 verfügbar

Die meisten Neuerungen der im HPC-Bereich eingesetzten Compiler- und Performance-Werkzeuge sind im Umfeld des offenen Standards OpenACC zu finden, den Nvidia gemeinsam mit Cray und CAPS entwickelt

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Die mittlerweile zu Nvidia gehören PGI Compiler Suite liegt nun in Version 14.4 vor. Das neue Release der vorrangig im HPC-Umfeld eingesetzten Compiler- und Performance-Werkzeuge war bereits im Februar angekündigt worden, jetzt sind die PGI Compiler & Tools generell verfügbar.

Das Gros der Neuerungen ist im Umfeld von OpenACC zu finden. Der offene Standard entstand unter Mitwirkung von Nvidia, Cray, PGI und CAPS und soll den Umgang mit heterogenen CPU-/GPU-Systemen erleichtern. Er ermöglicht es, Hinweise in Form von Direktiven an den Compiler zu geben, die die zu beschleunigenden Teile des Codes identifizieren.

Neu sind zum Beispiel neue Worksharing-Konstrukte, die Unterstützung von OpenACC in C++-Klassen sowie das Debugging von OpenACC-Code mit Allinea DTT und TotalView von Rogue Wave. Außerdem scheint man unter Sandy-Bridge-Prozessoren beim SPEC-OMP-2012-Bemchmark eine bessere Performance aufweisen zu können. Unterstützt werden darüber hinaus die AVX2-Instruktionen von Intels Haswell-CPUs. Hinzugekommen ist schließlich ein neues C++-Frontend der Edison Design Group, das den C++11-Standard implementiert. (ane)