Menü
Developer

PHP-Framework: Laravel 5.8 liefert Update auf dotenv 3.0 aus

Die neue Version von Laravel setzt auf dotenv 3.0 und verfügt über Support für Carbon v2. Darüber hinaus gibt es Änderungen an der Cache TTL.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das PHP-Framework Laravel ist in Version 5.8 erschienen. Neben den üblichen Bugfixes hat die Version eine Reihe neuer Features im Gepäck, allen voran eine Integration mit PHP dotenv 3.0, Support für Carbon v2 und Änderungen an der Cache TTL (Time to Live). Außerdem sind String und Array Helper in der neuen Versionen als "deprecated" ("veraltet") gekennzeichnet. Bei der neuen Version handelt es sich um das aktuelle Stable-Release, es soll Bugfixes und Updates bis August 2019 erhalten und Sicherheitsaktualisierungen bis Februar 2020.

Die Integration der neuen Version der Bibliothek PHP Dotenv dürfte wenig überraschend sein. Die Laravel-Macher hatten sie bereits im Januar angekündigt. Mit der Aktualisierung sollen Entwickler einige neue Featuers erhalten, unter anderem mehr Flexibilität in puncto der Teile der Umgebung, die Laravel zu lesen und zu modifizieren versucht. Darüber hinaus gibt es einen First-Class Support für Multi-Line-Variablen. Außerdem sollen Values nicht mehr getrimmt werden, sondern erhalten bleiben. Die Release Notes zu PHP dotenv 3.0 enthalten weitere Details.

Wer Carbon, die PHP-API-Erweiterung für DateTime, einsetzt, kann in der neuen Laravel-Version entweder Carbon v1 oder Carbon v2 einsetzen. Dazu zählt ebenfalls die Unterstützung von CarbonImmutable, die Anwender jetzt auch als Standard definieren können. In Carbon v2 soll sich vor allem die Lokalisierung stark verändert haben und der Internationalisierungs-Support besser geworden sein.

Vorsicht ist bei den Änderungen der Cache Time To Live geboten: Während Laravel bislang bei der Weitergabe eines Integers an die Cache Driver in Minuten operierte, handelt es sich jetzt um einen Wert in Sekunden. Das soll Entwicklern eine bessere Kontrolle über die Cache-Dauer geben, man sollte die Änderung aber im Hinterkopf behalten, wenn man bislang an die Angabe in Minuten gewöhnt war.

Veränderungen gibt es ebenfalls im Bezug auf String und Array Helper: Sie gelten in der neuen Version als veraltet. Laut den Framework-Entwicklern soll dies allerdings keine großen Konsequenzen haben. Die Helper bieten demnach im Vergleich zu Class Equivalents einen geringen Mehrwert. Darüber hinaus plant das Team, die Helper als optionales Paket zu veröffentlichen, falls Entwickler sie weiterhin verwenden wollen.

Eine vollständige Liste der Änderungen findet sich im Blogbeitrag zur Ankündigung. Laravel stellt darüber hinaus eine Upgrade-Anleitung zur Verfügung. (bbo)