PHP-Studie: Mobile Apps, Cloud und polyglotte Programmierkenntnisse im Trend

Laut einer von Zend Technologies durchgeführten Befragung sind die derzeit wichtigsten Trends unter PHP-Entwicklern das Schreiben mobiler Apps, der Einsatz von Cloud-Techniken und Kenntnisse mehrerer Programmiersprachen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 47 Beiträge
Von

Die Developer-Pulse-Studie (PDF-Datei) des PHP-Dienstleisters Zend Technologies macht als derzeit wichtigste Trends unter PHP-Entwicklern das Schreiben mobiler Apps, den Einsatz von Cloud-Techniken und die Kenntnisse mehrerer Programmiersprachen aus. Der Studie liegt eine im November 2011 durchgeführte Umfrage zugrunde, an der offenbar über 3300 zumeist PHP-Entwickler teilgenommen haben, bei denen wohl nahezu die Hälfte für Unternehmen mit mehr als 100 Angestellten arbeiten.

66 Prozent der Teilnehmer vermuteten für 2012, dass sie in Projekten zur Entwicklung mobiler Apps beteiligt sein würden. Knapp die Hälfte sehen ihr Betätigungsfeld in der API-Programmierung (48 Prozent) und der Integration sozialer Netze (45 Prozent). Auf über 40 Prozent kommen zudem die Cloud-Entwicklung und die Arbeit in Big-Data-Projekten. Als wichtigste zukünftige Bereiche für ihre Karriere sehen die PHP-Programmierer der Studie die Entwicklung zeitgemäßer Oberflächen (75 Prozent) und Mobilprogrammierung (67 Prozent). Mit Abstand folgen hier die Bereiche Cloud, APIs und Big Data, die auf 46, 41 und 39 Prozent kommen.

Zwei Drittel aller befragten Entwickler verbringt offenbar mehr als 50 Prozent ihrer Zeit mit PHP und nutzt die Skriptsprache als ihre Hauptprogrammiersprache. Nicht ungewöhnlich ist es, dass Entwickler mehrere Programmiersprachen beherrschen und in der Praxis einsetzen, so auch bei den PHP-Entwicklern der Umfrage. Weit vorne liegt hier mit 82 Prozent JavaScript. Es folgen im zweistelligen Bereich "auf den Plätzen" Java (24 Prozent), C/C++ (17 Prozent), C# (15 Prozent) und Python (11 Prozent). Die PHP-Entwickler bescheinigen sich selbst gute Beschäftigungsperspektiven, sehen doch 55 Prozent eine steigende Nachfrage nach PHP-Kenntnissen, etwas mehr als ein Drittel sieht hier zumindest eine vergleichbare Situation.

Als Anbieter von Cloud-Techniken wollte Zend mehr über den Einsatz von Cloud-Plattformen erfahren. 61 Prozent der Teilnehmer an der Befragung gaben an, 2012 sogenannte Public Clouds verwenden zu wollen, wobei wohl 54 Prozent bereits bei der Evaluierung für ihre Projekte sind. Auf die größten Marktanteile unter den PHP-Entwicklern kommen Amazon Web Services mit 30 Prozent. An zweiter Stelle steht hier Rackspace (10 Prozent), gefolgt von Microsofts Azure (6 Prozent) und IBMs Smart-Cloud-Angebot (3 Prozent). Hinsichtlich der Cloud-Kenntnisse möchten in diesem Jahr 46 Prozent aller befragten Entwickler ihr Know-how im Cloud Computing verbessern. (ane)