PaaS: Heroku unterstützt Go

Googles Go gesellt sich zu Ruby, Java, Node.js/JavaScript und PHP als auf der Platform as a Service unterstützte Programmiersprache.

 –  0 Kommentare
PaaS: Heroku unterstützt Go

Die Betreiber der Salesforce gehörenden Platform as a Service (PaaS) Heroku haben Googles Programmiersprache Go in die Reihe der unterstützten Programmiersprachen offiziell aufgenommen. Auf der als Ruby-Plattform gestarteten PaaS lassen sich Java-, Python, Node.js/JavaScript- und PHP-Programme schon länger betreiben.

Über zwei Jahre haben die Heroku-Entwickler an der Go-Unterstützung gefeilt, bis sie nun als offizieller Dienst bereitsteht. Mit der Freigabe verpflichtet sich der PaaS-Betreiber, seinen Dienst auf neue Versionen der Sprache, wichtiger Frameworks und Bibliotheken sowie Tools des Go-Ökosytems zu testen, auf kritische Fehler und Issues zu reagieren sowie eine den Vereinbarungen gemäße Verfügbarkeit zu leisten.

Google hatte Go 2009 vorgestellt und als Alternative zu C positioniert. Die Sprache sollte vor allem für die Systemprogrammierung eingesetzt werden. 2012 feierten die Entwickler die Veröffentlichung der ersten Hauptversion. Als auch von Heroku gepriesenes Hauptmerkmal wird immer wieder der Umgang der Sprache mit Nebenläufigkeit angeführt.

Heute findet die Sprache unter anderem bei Soundcloud, Docker und MongoDB Verwendung. Andere PaaS-Angebote wie Googles App Engine oder AWS bieten ebenfalls Go-Unterstützung. (ane)