Menü
Developer

Paralleles Rechnen: Open MPI 2.0 bricht mit Vergangenheit

Das Open-MPI-Projekt veröffentlicht die Version 2.0 seiner Implementierung des Message Passing Interface. Sie ist nun mit dem aktuellen MPI-3.1-Standard kompatibel.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Paralleles Rechnen: Open MPI 2.0 bricht mit Vergangenheit

Open MPI, eine etablierte quelloffene Implementierung des Message Passing Interface (MPI), hat den Sprung auf die Version 2.0 vollzogen. Sie löst damit die bislang aktuelle Version 1.10 der in etlichen Supercomputern eingesetzten Bibliothek als neues Release ab, ist zu dieser aufgrund etlicher neuer Features allerdings nicht ABI-kompatibel (Application Binary Interface). Wollen Anwender Open MPI 2.0 einsetzen, müssen sie ihre Programme deswegen neu kompilieren.

Außerdem haben sich die Entwickler vom Support etlicher veralteter Systeme und Bibliotheken verabschiedet, etwa OS X Leopard, Cray XT, Myrinet/MX, Alpha-Prozessoren sowie VampirTrace. Wichtig ist auch, dass Open MPI nun offenbar mit MPI 3.1 kompatibel ist, der derzeit aktuellsten Version des Standards für den Nachrichtenaustausch bei parallelen Berechnungen auf verteilten Computersystemen. Weiterhin gibt es etliche Neuerungen bei MPI RMA (Remote Memory Access) und dem MPI_THREAD_MULTIPLE-Modus.

Zusätzliche neue Feature sowie signifikante Änderungen gegenüber dem alten Release-Strang listet die Ankündigung auf. (ane)