Menü

Pivot 1.1: Rich Internet Applications unter dem Apache-Dach

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen
Developer
Von

Die Entwickler der quelloffenen Pivot-Plattform zum Entwickeln von Java-basierten Rich Internet Applications (RIA) haben die Version 1.1 veröffentlicht. Pivot-Anwendungen bestehen aus einer Kombination aus Java- und XML-Code und können sowohl als Applet als auch als unabhängige Desktop-Applikation laufen. Es setzt auf der Java2D-Bibliothek und auf den Prinzipien einer Model-View-Controller-(MVC-)Architektur auf, die die Datenhaltung von der Präsentationsschicht trennt. Für Swing-Entwickler dürfte der Umgang mit Pivot von daher schnell zu lernen sein.

Die neue Release ist die erste offizielle Version des Projektes unter dem Dach der Apache Software Foundation (ASF), in dessen Brutstätte (Incubator) es seit Februar dieses Jahres zu finden ist. Die neue Version des RIA-Toolkits unterstützt Drag&Drop- und Zwischenablage-Funktionen. Sie enthält darüber hinaus ein erweiterbares Framework, um die Nutzereingaben zu validieren. Ebenfalls unterstützt werden Document Object Model (DOM) Interaction und Skriptsprachen im Pivot-Fork WTKX. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Überarbeitungen und Bugfixes, die Interessierte Greg Browns Ankündigung auf java.net entnehmen können. (ane)