Menü
Developer

Pivotal stellt App Suite vor

Um das Lizenzierungsmodell zu vereinfachen, schnürt das Unternehmen Support für Spring IO, Reactor, Redis, Groovy, Apache Tomcat und HTTP Server mit Pivotal tc Server, RabbitMQ und Web Server zu einem Komplettangebot.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Der VMware- und EMC-Ableger Pivotal hat mit seiner App Suite eine im Funktionsumfang etwas reduzierte Alternative zu Oracles Java Enterprise Edition Stack veröffentlicht. Das Angebot vereint Rund-um-die-Uhr-Betreuung beim Einsatz unterschiedlicher Open-Source-Projekte an denen das Unternehmen mitarbeitet mit einigen kommerziellen Produkten. Es soll als Plattform zum Entwickeln und Bereitstellen von hochskalierbaren Anwendungen dienen. Anfang des Jahres hatte Pivotal mit der Big Data Suite schon ein ähnliches Paket für Big Data geschnürt.

Pivotal App Suite enthält unter anderem den Java Application Server Apache Tomcat, RabbitMQ für den asynchronen Nachrichtenaustausch zwischen unterschiedlichen Systemen, die In-Memory-Datenbank Redis zum Zwischenspeichern von Daten und Spring IO als Entwicklungs-Framework. Außerdem lässt sich Groovy zur Programmierung nutzen und neben Pivotals tc Server und Web Server, bietet das Unternehmen im Rahmen der Suite Support für Reactor, Grails und den Apache HTTP Server.

Besonders hebt Pivotal sein Preismodell hervor, dass sich je nach Umgebung nach der Anzahl der Prozessoren oder der virtuellen Kerne richtet. Die Menge der verwendeten Suite-Komponenten fällt hingegen nicht ins Gewicht. Damit sollen Unternehmen die Suite ganz an ihre Bedürfnisse anpassen können. Als Einsatzumgebungen sind neben privaten virtualisierten und in der Cloud gelagerten Umgebungen sowie sogenannten Bare-Metal-Systemen auch öffentliche Cloud-Angebote wie Amazon Web Services und Google Compute Engine vorgesehen.

Im Gegensatz zum JEE-Stack fehlt der App Suite noch etwas wie die Java Connector Architecture, an der man wohl aber bereits arbeitet, und eine Möglichkeit zum Ausführen von komplexeren Transaktionen, die etwa die Java Transaction API unterstützt. Mehr Informationen zur Pivotal App Suite lassen sich der Ankündigung entnehmen. (jul)