Plasmate 1.0 – SDK für KDE Plasma Workspaces

 –  4 Kommentare
Anzeige

Aaron Seigo hat die Version 1.0 von Plasmate veröffentlicht. Das SDK ist ein Werkzeug zum Entwickeln von Erweiterungen für KDE Plasma Workspaces vorrangig mit QML und JavaScript. Neben JavaScript werden jedoch auch Python und Ruby unterstützt. Plasmate gibt eine Anleitung darüber, wie Entwickler Schritt für Schritt ein Projekt erstellen, die Software entwickeln, testen und ausliefern können.

Ziel des Projekts ist laut seinem Betreiber, Add-ons innerhalb sehr kurzer Zeit erstellen und freigeben zu können. Dafür unterstützt Plasmate das Round-trip-Engineering, durch das aus Plasmate heraus ein Projekt von einer unter kde-apps.org zu findenden Erweiterung importiert, angepasst, getestet und wieder zurück in das Anwendungsverzeichnis hochgeladen werden kann.

Anzeige
Plasmate in Aktion

Plasmate enthält eine auf Git basierende Versionskontrolle und einen Packaging-Mechanismus für das erarbeitete Add-on. Mit dem Kate-Editor können Entwickler außerdem Konfigurationsdateien und Metadaten erstellen. Darüber hinaus bietet die Software einen Debugger und Preview-Möglichkeiten. Andere integrierte Entwicklungswerkzeuge sind beispielsweise der Data-Engine-Viewer Plasmaengineexplorer, der Plasmoid-Viewer, ein weiterer Viewer für eine Vorschau der Wallpapers und ein Remote-Widgets-Browser. (ane)

Anzeige