Menü
Developer

Plattformunabhängige Mobilentwicklung mit jQuery Mobile 1.0

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

Nach etwas mehr als einem Jahr Entwicklungszeit ist jQuery Mobile in Version 1.0 erschienen. Die mobile Variante des bekannten jQuery-Webframeworks stellt eine Komponentenbibliothek für die Entwicklung von Anwendungen für Mobilgeräte auf Basis von HTML5, CSS 3 und auch etwas JavaScript bereit. Die Technik soll weitgehend von Plattformen und Geräten unabhängig sein und Webseiten automatisch an die Displaygröße von Smartphones und Tablets anpassen. Das Framework setzt auf die jQuery UI Foundation auf und stellt diverse Touch-optimierte Layouts und UI-Widgets bereit.

Die Entwickler haben insbesondere zuletzt wohl an der Performance der Bibliothek gearbeitet, sodass sich Anwendungen gegenüber dem zweiten Release Candidate im Oktober 30 bis 50 Prozent schneller verhalten sollen. Unterstützt wird auch das Webwerkzeug ThemeRoller for Mobile, mit dem Entwickler spezifische Themes erstellen können, ohne dafür eine Zeile CSS schreiben zu müssen.

jQuery Mobile funktioniert nur mit jQuery 1.6.4, obgleich seit kurzer Zeit schon jQuery 1.7 bereitsteht. Unterstützte Plattformen sind etwa iOS, Android, BlackBerry, Symbian, Bada, MeeGo, Firefox Mobile, Opera Mobile, webOS und Windows Phone, allerdings in unterschiedlicher Güte. Einen Überblick über den Reifegrad der Unterstützung bietet die sogenannte Graded Browser Matrix. jQuery Mobile lässt sich auch in Verbindung mit PhoneGap, wodurch sich die jQuery-Mobile-Apps in native Anwendungen umwandeln lassen, und Adobes Dreamweaver einsetzen. Das Mobil-Framework ist quelloffen unter der GPL oder mit der MIT-Lizenz verfügbar.

Siehe dazu auch:

(ane)