Menü
Developer

Plug-in von AIT erweitert Microsofts Team Foundation Server

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

TFS ASAP heißt eine neue Erweiterung für Microsofts Team Foundation Server (TFS). Die vom IT-Dienstleister AIT vor kurzem veröffentlichte Software hilft, Lücken in der ALM-Plattform TFS zu schließen. Unter anderem bietet sie Automatisierungs-Plug-ins, die die Umsetzung eines Softwareentwicklungsprozesses vereinfachen sollen. Dabei werden dem Nutzer manuelle Tätigkeiten und Prüfungen von Work Items wie Anforderungen und Testfällen abgenommen.

Die Plattform ist offenbar zentral administrierbar und kommt ohne clientseitige Installationen aus. Durch die Erweiterbarkeit können Nutzer eigene Plug-ins schreiben oder bestehende Regeln auf ihre Prozesse hin adaptieren. AIT bietet für TFS ASAP einen kontinuierlichen Support ab TFS-Version 2012 Update 3. Es wird jedoch auch eine Version für das derzeit aktuelle TFS 2013 angeboten. (ane)