Menü

Portieren von Android-Apps: Zukunft von Microsofts Projekt Astoria fraglich

Das unter dem Namen Astoria gestartete Projekt zum Portieren von Android-Apps zu Windows Universal Apps scheint derzeit nicht weiter zu laufen. Eine offizielle Antwort Microsofts lässt Raum für Spekulationen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 30 Beiträge
Update
Von

Microsoft hatte Anfang des Jahres Bridges zum Portieren von iOS- und Android-Anwendungen als UWP-App (Universal Windows Platform) angekündigt (Lesen Sie dazu auch: "Kommentar: Microsofts App-Flucht nach vorne"). Während das unter dem Namen Islandwood gestartete Open-Source-Projekt zum Portieren von iOS-Apps in einer ersten Preview auf GitHub vorliegt, ist das als Astoria eingeführte analoge Android-Projekt derzeit spurlos verschwunden. Der Aufruf der ursrprünglichen URL führt schlicht ins Leere.

Auf Anfrage von heise Developer gab es lediglich eine offizielle englischsprachige Antwort eines nicht genannten Microsoft-Sprechers. Darin heißt es: "Die Astoria Bridge ist noch nicht fertig, aber andere Werkzeuge bieten großartige Möglichkeiten für Entwickler. Beispielsweise ermöglicht die iOS Bridge Entwicklern, nativen Windows-Universal-App-Code zu schreiben, der UWP-APIs direkt aus Objective-C aufruft und UWP mit iOS-Konzepten wie XAML und UIKit zu mischen." Später heißt es "Wir sind für die Rückmeldung aus der Developer Community dankbar und freuen uns darauf, sie bei der Entwicklung von Apps für Windows 10 zu unterstützten."

Die Antwort lässt viel Raum für Spekulationen. Die Anmerkung, dass Astoria, noch nicht fertig sei, spricht dafür, dass Microsoft das Projekt nicht endgültig eingestellt hat. Andererseits nennt der Kommentar keine Gründe und betont stattdessen den Stand der iOS-Bridge. Damit ist unklar, ob es technische Probleme gibt oder Microsoft doch ein anderes Modell erwägt. Denkbar wäre durchaus ein ähnlicher Ansatz wie der von BlackBerry, bei dem Android-Apps als APKs (Android application package) auf dem Gerät installiert werden und in einer eigenen Android-Runtime laufen.

[Update 18.11.2015 14:20]:

Ein Leser, der Teilnehmer der geschlossenen Beta ist, hat uns kontaktiert: Offensichtlich ist das Projekt auf einen anderen Server umgezogen. Die neue URL ist für die Teilnehmer weiterhin verfügbar. In den Foren dort gibt es wohl noch Lebenszeichen der Entwickler, aber es sind keine jüngere Team-Aktivitäten erkennbar.

(rme)