Postman 7.1 erstellt APIs innerhalb der App

Die Toolchain deckt nun den kompletten Lifecycle zur API-Entwicklung ab, ohne dass die Anwendung verlassen werden muss.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Postman)

Von

Das Postman-Team hat Version 7.1 des Werkzeugs zum Entwickeln und Verwalten von Programmierschnittstellen vorgelegt. Mit dem neuen Release erhalten Entwickler erstmals die Möglichkeit, APIs direkt innerhalb von Postman zu erstellen. Dafür rücken APIs mit einem eigenen Tab ins Zentrum der Anwendung, die nun den kompletten Lifecycle der API-Entwicklung abdeckt – vom Entwurf eines Schemas über den Aufbau von Testsuiten bis hin zur Erstellung von Live-Dokumentation.

Das Tool bietet in der neuen Version nicht nur Unterstützung für Schemata – einschließlich deren Bearbeitung –, sondern auch API-Versionierung und Versions-Tagging. Postman soll sich dadurch noch leichter in die individuellen Workflows von Anwendern einpassen, sowohl im Hinblick auf die Integration in die Systemarchitektur als auch bei der Zusammenarbeit mit gängigen Standardwerkzeugen. Während Entwickler Postman bereits mit OpenAPI und RAML-Editoren nutzen können, soll die Unterstützung für GraphQL in Kürze folgen.

Während der neue API-Tab noch den Status Beta trägt, gilt Postman 7.1 insgesamt als reif für den produktiven Einsatz und steht für Windows, macOS und Linux auf der Website zum Download bereit. Nähere Informationen zu dem Tool sowie eine Überblick aller neuen Funktionen finden sich im Blogbeitrag zur Ankündigung von Postman 7.1. (map)