Menü
Developer

Profiles vereinfachen das Einrichten und Verwalten von Eclipse

Die Profiles von Yatta Solutions sollen einem Grundübel von Eclipse abhelfen: der zeitraubenden Einrichtung der Entwicklungsumgebung. Mit ihnen können Entwickler offenbar ohne großen Aufwand das spezielle Setting ihrer IDE an Kollegen weitergeben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Profiles vereinfachen das Einrichten und Verwalten von Eclipse

Eclipse ist eine der verbreitetsten Entwicklungsumgebungen. Als ihre Vorteile werden gesehen, dass die IDE quelloffen und individuell erweiterbar ist sowie von einer großen Community ständig weiterentwickelt wird. Über die Jahre hinweg sind mehr als 1500 Plug-ins zusammengekommen, die sich Entwickler je nach ihren Anforderungen zusammenstellen können. Was für die einen als Stärke wahrgenommen wird, ist für andere jedoch ein Grundübel von Eclipse: Die Einrichtung der Umgebung (und damit der Projektstart) ist kompliziert und zeitraubend, Wartung und Pflege sind komplex. Auf diese Probleme sollen nun die von Yatta Solutions entwickelten sogenannten Profiles eine Antwort sein.

Mit ihnen hat das Unternehmen, das schon geraume Zeit ein aktives Mitglied der Eclipse-Community ist, eine Software vorgestellt, mit der sich die Eclipse-IDE mit nur wenigen Mausklicks einrichten lassen soll. Mit dem Profiles-Launcher wird eine eingerichtete Entwicklungsumgebung zu einem "Profil", das sich offenbar ohne Aufwand an Entwicklerkollegen weiterleiten lässt. Auch Änderungen an der Entwicklungsumgebung, etwa für geänderte Projektanforderungen, lassen sich übermitteln und sind nicht von Hand durchzuführen.

Die Software selbst ist kostenlos, erfordert aber für einige wenige Anwendungsfälle (zum Beispiel das Teilen von Profilen) eine Registrierung. Derzeit hat sie den Status einer Beta-Version, und Entwickler sind eingeladen, Profiles ausgiebig auszuprobieren. (ane)