Menü
Developer

Programm der BOB-Konferenz 2019 steht online

Auch im kommenden Jahr stehen Programmiertechniken jenseits des Mainstreams im Mittelpunkt der BOB-Konferenz.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Programm der BOB-Konferenz 2019 steht online

Logo der Konferenz

Das Programm der inzwischen fünften BOB-Konferenz steht nun online. Sie findet am 22. März 2019 in Berlin statt und trägt wieder das Motto "Was passiert, wenn wir einfach mal das Beste nehmen?". Insgesamt 13 Sessions, einen Eröffnungsvortrag und acht Workshops widmen sich vor allem Themen, die auf größeren Entwicklerkonferenzen höchstens eine Nebenrolle spielen.

Bei den Vorträgen geht es wieder oft um funktionale Programmierung. Besonders stark ist beispielsweise Haskell vertreten, es kommen aber auch andere Programmiersprachen wie APL, Prolog und SQL einen gewissen Raum im Programm. Neben diesen Sprachen sind als Themen des Weiteren SMT-Solver, EventSourcing, Explorative UIs und Emotional Programming vertreten. Der renommierte Forscher Shriram Krishnamurthi berichtet über den Einsatz von Logik in System-Konfigurationen, und Gabriele Keller wird in der Keynote über High-Performance-Numerik in Haskell sprechen.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich, und bis zum 19. Februar gilt ein Frühbucherrabatt. Aus terminlichen Gründen kann die BOB-Konferenz dieses Mal nicht gemeinsam mit der :clojured stattfinden. Einen Partner haben die Organisatoren mit dem Racketfest, einer Veranstaltung zur Programmiersprache Racket, gefunden, die direkt am Folgetag stattfindet. (ane)