Menü
Developer

Programmiersprache: Eine Foundation für Erlang

Die Erlang Ecosystem Foundation will die Programmiersprachen Erlang, Elixir und LFE sowie andere Erlang-Techniken fördern.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
Programmiersprache: Eine Foundation für Erlang gegründet

Unternehmen, die bekannt für die Nutzung der Programmiersprache Erlang sind, etwa Cisco, Ericsson und WhatsApp, haben die Erlang Ecosystem Foundation (EEF) gegründet. Die neue gemeinnützige Organisation soll sich der Förderung der Programmiersprachen Erlang, Elixir, LFE (Lisp Flavoured Erlang) sowie anderer Techniken auf Basis der im Erlang-Umfeld relevanten virtuellen Maschine BEAM widmen.

Konkret geht es ihr darum, die Akzeptanz der Erlang-basierten Techniken zu erhöhen. Außerdem will man in kritische Teile der technischen Infrastruktur investieren, um Benutzern die Voraussetzungen zu bieten, dass sie zeitgemäße, und zuverlässige Echtzeitanwendungen entwickeln können. Dafür ist die Bildung von Arbeitsgruppen geplant, die die Herausforderungen der Nutzer bei den BEAM-Techniken angehen sollen.

Zu den Bereichen des derzeitigen Interesses gehören Dokumentation, Interoperabilität und Performance. Hierzu und zu anderen Themen wird die Foundation in den nächsten Monaten wohl konkrete Working Groups ankündigen, die dann die genannten Sprachen sowie Bibliotheken und Initiativen des Erlang-Ökosystems voranbringen sollen.

Die Erlang Ecosystem Foundation sucht fürs Erste Mitglieder, die mithelfen wollen und sich beispielsweise einer Arbeitsgruppe anschließen möchten, sowie Unternehmen mit dem Interesse, die Arbeit der Stiftung zu unterstützen. Hierfür sollte man einen Blick in die Satzung der Erlang Ecosystem Foundation werfen. Ansonsten steht der Newsletterservice der neuen Organisation allen Interessierten frei.

Erlang entstand bei Ericsson zur Programmierung von Telefonie-Anwendungen. Die Sprache ist seit etwa 1986 in Entwicklung und seit 1998 quelloffen. Seit der Veröffentlichung von Version 18 im Sommer 2015 steht sie unter der Apache Public License 2.0, zuvor nutzte das Projekt eine eigene Lizenz. Erlang findet unter anderem in der Konfigurationsverwaltungssoftware Chef und der verteilt arbeitenden Datenbank Riak Verwendung. Aktuell ist die Version 21.2.

Die 2012 auf der Bildfläche erschienene Sprache Elixir läuft auf der Erlang Virtual Machine und soll sich besonders für verteilt arbeitende, echtzeitfähige Anwendungen eignen. Die Entwicklung erfolgt auf GitHub, wo Elixir unter der Apache License 2.0 zu finden ist.

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)