Menü
Developer

Programmiersprache: Erlang/OTP 21 – Schlankeres und schnelleres Major Release

Erlang/OTP wird als solide Plattform unter anderem für Real-Time-Anwendungen angesehen. Nun steht das Major-Release unter der Versionsnummer 21 bereit.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge
Neues Major-Release verfügbar: Erlang/OTP 21

Die Entwickler des schwedischen Unternehmens Ericsson feiern dieses Jahr nicht nur, dass die Open-Source-Variante ihrer Software Erlang/OTP nun seit 20 Jahren als Open Erlang zur Verfügung steht, sie konnten auch das Release 21 der Plattform ankündigen. Dabei gibt es sowohl bei Erts (Erlang Run-Time System Application) als auch beim Erlang-Compiler, der Sicherheit und den Standardbibliotheken eine Reihe von Neuigkeiten.

In einem Blogeintrag zum Release Candidate 1 der nun endgültigen Version hat ein Entwickler aus dem Erlang/OTP-Team bereits ausführlicher darüber berichtet, wie es gelungen ist, während des vorigen Jahres die Geschwindigkeit von Compiler/Interpreter deutlich zu steigern. Zu diesem Zeitpunkt konnten die Entwickler durch Optimierung des Compilers den geladenen Code um 20 Prozent verringern und die Geschwindigkeit für den Großteil des Erlang-Codes um fünf Prozent erhöhen.

Der als BEAM (Bogdan’s Erlang Abstract Machine) bezeichnete hybride Compiler kann dabei sowohl nativen als auch sogenannten Threated Code mit Hilfe des Interpreters ausführen. In der aktuellen Version 21 von Erlang/OTP wurde jetzt der Interpreter komplett neu geschrieben. Zwar veränderte sich nach Aussagen des Erlang/OTP-Entwicklerteams das Instruktions-Set nur wenig, aber die Perl-Skripte, die zum Generieren des C-Codes zum Einsatz kommen, wurden nun neu implementiert.

Weitere Verbesserungen betreffen unter anderen die bessere Skalierbarkeit der I/O-Operationen. Der Default-Loader eFile, der das System veranlasst, direkt vom Dateisystem zu lesen, wurde ebenfalls neu nun als NIFs (Native Implemented Functions) geschrieben und implementiert, was zu schnelleren Dateioperationen führen soll. Auf 64-Bit-Systemen existieren in dieser Version neue Funktionen für Code, der insgesamt kleiner als 4 GByte ist. Dieser geladene Code soll dadurch bis zu 20 Prozent weniger Speicherplatz im System benötigen. Im Bereich der Sicherheit wurde unter anderem in der SSL-Applikation das Verschlüsselungsprotokoll DTLS hinzugefügt und der Support für die Distribution über TLS erweitert.

Ausführliche Informationen zu den weiteren Änderungen und auch zu den mit dieser Version neu auftauchenden Inkompatibilitäten finden Entwickler in einer Readme-Datei zum Release 21 sowie im News-Beitrag auf der Erlang-Seite. (fms)