Programmiersprache Go feiert dritten Geburtstag

 –  112 Kommentare

Googles Open-Source-Projekt Go hat am Wochenende seinen dritten Geburtstag gefeiert. Das Google-Team zieht anlässlich des Geburtstags der Programmiersprache ein Resümee. So hätten mittlerweile mehrere hundert externe Entwickler Code für Go eingereicht. Außerdem würden Unternehmen wie die BBC, Novartis, SoundCloud, SmugMug und Canonical die Sprache in Softwareprojekten einsetzen. Google verwendet Go beispielsweise im Rahmen seiner animierten und interaktiven Doodles.

Go ist eine sich von C ableitende und vor allem für die Systemprogrammierung gedachte Sprache. Maßgeblich an der Entwicklung des Sprachkerns beteiligt waren die bekannten Entwickler Rob "Commander" Pike und Ken Thompson, die gemeinsam mit Robert Griesemer seit 2007 an der Sprache arbeiteten. Die drei waren von den Programmiersprachen für die Systemprogrammierung frustriert und wünschten sich eine Sprache, die mit Multicore-Architekturen zurechtkommt sowie sich schnell ausführen und kompilieren lässt.

Derzeit werkeln die Sprachentwickler an der Version 1.1 der Sprache, nachdem die Veröffentlichung der ersten stabilen Sprache im März 2012 einen Höhepunkt der bisherigen Go-Geschichte bedeutete, in deren Folge anscheinend auch eine größere Verbreitung der Sprache zu vermerken ist. Mittlerweile verfügt Go auch ein Paket-Management-System und wird durch Googles App Engine unterstützt. (ane)