Menü

Programmiersprache: TypeScript 2.1 erschienen

Nachdem die Schlüsselwörter async und await schon in TypeScript 2.0 landen sollten, wurde dieses neue Feature nun im ersten Update der neuen Generation der Programiersprache nachgezogen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen
Developer
Von

Microsoft hat die Version 2.1 der Programmiersprache TypeScript veröffentlicht. Dabei handelt es sich vorrangig um ein Update für die im September 2016 erschienene Version 2.0 des JavaScript-Aufsatzes, was hier bedeutet, dass die wichtigsten der für TypeScript 2.0 vorgesehenen Features, die es letztlich nicht ins finale Release geschafft haben, nun nachgezogen wurden. Gerade durch die neuen Features soll es deutlich einfacher geworden sein, neue Projekte mit TypeScript zu starten beziehungsweise mit ausdrucksstärkerem Code zu versehen. Außerdem hat das Typüberprüfungssystem nun mehr Features erhalten.

An erster Stelle der Neuerungen steht aber womöglich die Möglichkeit, die aus .NET-Sprachen bekannten Schlüsselwörter async und await zu verwenden, die das Schreiben asynchroner Funktionen ohne Rückruffunktionen ermöglichen. Beide Schlüsselwörter lassen sich nicht nur bei der Kompilierung nach ECMAScript 6 (ES2015) nutzen, sondern auch in Richtung der älteren ECMAScript-Implementierungen ES3 und ES5.

TypeScript 2.0 soll außerdem eine genauere Zuweisung von Typen einer Variablen ermöglichen. Mit dieser Verbesserung werden Typen offenbar auf der Grundlage dessen abgeleitet, was nachher zugewiesen wird. Der Blog-Beitrag zum neuen Release geht auf etliche weitere Neuerungen detailliert ein.

Microsoft hatte TypeScript 2012 vorgestellt. Der Fokus der Sprache lag auf der statischen Typisierung und sollte vor allem für umfangreiche, skalierbare Anwendungen zum Einsatz kommen. Zu seinen Entwicklern gehört unter anderem C#-Schöpfer Anders Hejlsberg, und ein erstes Referenzprojekt hierfür war der von Erich Gamma und seinem Team entwickelte Editor Visual Studio Code, deren Erfahrungen wiederum in die Entwicklung der Sprache geflossen sind.

Das Team des von Google vorangetriebenen AngularJS überraschte darüber hinaus, als es im Frühjahr 2015 das Ende seiner eigenen Sprache AtScript ausrief und TypeScript als Nachfolger präsentierte. Das ebenfalls im September erschienene Angular 2 ist demnach in TypeScript geschrieben. Microsoft zählte kürzlich über 2 Millionen npm-Downloads für die Sprache.

Um TypeScript verwenden zu können, gibt es mehrere Möglichkeiten: das Laden über NuGet oder die Installation über npm (Node Package Manager) via npm install -g typescript. Außerdem gibt es einen Installer für Visual Studio 2015 (Update 3). (ane)