Menü
Developer

Programmiersprachen: C++17 ist technisch fertig

Auf seinem Winter-Treffen hat das ISO-C++-Komitee den Sprachstandard technisch abgeschlossen. Die einzige nennenswerte inhaltliche Neuerung ist die Aufnahme des Typs std::byte.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 261 Beiträge
C++17 ist technisch fertig

Der C++17-Sprachstandard ist technisch fertig. Das geht aus einem Blogeintrag des Vorsitzenden des C++-Standardisierungskomitees Herb Sutter zum jüngsten Treffen der Vereinigung auf Hawaii mit gut 100 Teilnehmern hervor. Es wird also keine inhaltlichen Erweiterungen mehr geben, sondern jetzt folgt noch die endgültige Abstimmung C++17, bevor die Macher den Standard offiziell veröffentlichen.

Über die Neuerungen in C++17 hatte heise Developer bereits Ende 2016 in zwei Fachartikeln berichtet. Seitdem gibt es keine wesentlichen Zugänge zu vermelden. Auf dem Hawaii-Treffen hat das Komitee noch die Aufnahme des Typen std::byte beschlossen, der zwar auf unsigned char beruht, aber erstens für bessere Lesbarkeit und zweitens weniger Fehler sorgen soll. Der neue Typ ist explizit für den Byte-weisen Zugriff auf den Speicher vorgesehen.

Jenseits des Sprachstandards gab es noch weitere Themen. So waren sich die Beteiligten über die technische Spezifikationen (TS) von Coroutinen vollständig und über die von Modules nahezu einig. Außerdem gab es Arbeiten an Parallelism 2 TS. Bereits vor dem Treffen hatten die Mitglieder die Networking TS und Ranges TS weitgehend abgeschlossen.

Die aktuelle C++-Roadmap zeigt neben den Sprachstandards auch diverse technische Spezifikationen.

(Bild: Standard C++ Foundation)

Weitere Details lassen sich Herb Sutters Blogbeitrag sowie der Statusseite des ISO-Komitees entnehmen. Nach dem Abschluss der C++17-Spezifikation wendet sich das ISO-Komitee ab dem für Juli angesetzten Treffen in Toronto der Gestaltung von C++20 zu.

Siehe dazu auf heise Developer: