Menü
Developer

Programmiersprachen: Dart 1.19 entdeckt Trailing Commas für sich

Googles JavaScript-Alternative kann in der aktuellen Version unter anderem vorhandene Informationen besser nutzen, um auf Typen zu schließen. Außerdem soll ein Flag den Umgang mit symbolischen Verweisen auf Pakete erleichtern.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 42 Beiträge
Programmiersprachen: Dart 1.19 entdeckt Trailing Commas für sich

Die Programmiersprache Dart steht in Version 1.19 zum Download bereit. Nachdem bereits im Vorgänger-Release Optimierungen für die Zusammenarbeit mit dem Flutter-Framework zur plattformübergreifenden Entwicklung eine zentrale Rolle spielten, gibt es auch dieses Mal eine wichtige Änderung in diesem Bereich. So duldet Dart nun unter anderem darum ein Komma nach dem letzten Argument einer Liste (sogenannte Trailing Commas), weil Flutter-Anwendungen häufig lange Argumentenlisten aufweisen und es so beim Umordnen leicht zu Fehlern kommen kann.

Davon unabhängig gaben die Entwickler ein --no-package-dir-Flag in pub get, pub upgrade und pub downgrade ergänzt. Es soll als Ersatz für --no-package-symlinks dienen und sorgt dafür, dass kein packages-Verzeichnis angelegt wird. Sollte Letzteres bereits existieren, löscht Dart es gemeinsam mit allen symbolischen Verweisen darauf. Außerdem ist in Pub nun mit sdk ein neues Paket zu finden, dass Pakete von fest eingebauten SDKs besorgt.

Im sogenannten Strong Mode sind einige Änderungen hinzugekommen, die beim Verwenden älteren Codes zu Fehlern führen können. So leitet sich Dart nun aus Argumenten des Konstruktors generische Typen ab und zieht Rückschlüsse auf Rückgabewerte lokaler Funktionen. Außerdem soll es Typen bei async-Funktionen und dem Future.then-Konstrukt nun besser bestimmen können. Darüber hinaus verfügt der Modus nun über neue Optionen zum Ausschalten impliziter Umwandlungen und ebensolcher Dynamik. Eine komplette Liste der Änderung lässt sich dem Changelog entnehmen.

Dart ist Googles JavaScript-Alternative und soll sich laut dem Unternehmen für besonders große Anwendungen eignen. Seit seiner Vorstellung 2011 hat sich die Richtung des Projekts etwas gewandelt: War zu Beginn noch eine eigene DartVM nötig, liegt der Fokus nun eher darauf, Dart-Code ordentlich nach JavaScript kompilieren zu können. Dart ist seit 2014 ECMA-Standard und läuft dort unter der Bezeichnung ECMA-408. (jul)