Menü

Programmiersprachen: Microsofts TypeScript 2.0 RC freigegeben

Nach Ende der Betaphase ist Microsofts Programmiersprache unter anderem um algebraische Datentypen und mehr literale Typen reicher. Bis zur Veröffentlichung der fertigen zweiten Hauptversion soll es nun nicht mehr lang dauern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge
Developer
Von

Bevor sie TypeScript 2.0 veröffentlichen, haben die Entwickler der 2012 vorgestellten Programmiersprache noch einen Release Candidate für letzte Tests freigegeben. Seit dem Release der Betaversion haben sie sich nicht auf Bugfixes beschränkt, sondern auch einige Neuerungen eingeführt. So sind nun etwa Platzhalter in Pfadangaben der Konfigurationsdatei tsconfig.js zulässig, sodass sie sich sowohl in deren exclude- als auch im neuen include-Feld verwenden lassen.

Zudem kennt TypeScript nun sogenannte Tagged Unions, die auch als algebraische Datentypen bekannt sind. Sie können einen von mehreren festgelegten Typen annehmen, wobei ein Tag darüber informiert, welcher gerade genutzt wird. Diese Ergänzung soll zur Typsicherheit beim Einsatz von JavaScript-Entwurfsmustern beitragen und hilft zudem, den Codeumfang zu reduzieren, da sich auf Type Assertions beim Einsatz von Unions verzichten lässt. Darüber hinaus stehen nun neue literalte Typen zur Verfügung, sodass spezifische boolean-, number- und enum-Member mit eigenen Typen versehen sind.

Interessierte können den Release Candidate via NuGet oder npm beziehen, sich TypeScript 2.0 RC for Visual Studio 2015 herunterladen oder ihn sich in Visual Studio Code installieren. TypeScript ist eine Obermenge von JavaScript, die mittlerweile unter anderem durch das JavaScript-Framework Angular2 größere Bekanntheit genießt. C#-Schöpfer Anders Hejlsberg war für ihre initiale Entwicklung zuständig (jul)