Menü
Developer

Programmiersprachen-Ranking: C++ steigt im TIOBE-Index

In der ersten Hälfte des Jahres konnte sich die Programmiersprache wohl um die meisten Prozentpunkte verbessern. Das gestiegene Interesse erklärt TIOBE unter anderem mit C++11.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 336 Beiträge
Programmiersprachen-Ranking: C++ steigt im TIOBE-Index

In der Juli-Ausgabe des TIOBE-Index für Programmiersprachen kann sich C++ mit Blick auf das Vorjahr am meisten verbessern. Nach einem Plus von 3,12 Prozent findet sich die Sprache nun auf Platz 3 des Rankings und ist somit eine Position höher angesiedelt als noch im Juli 2014. Als Grund für den Anstieg nennt TIOBE die Einführung des C++11-Standards. Zwar ist dieser schon einige Jahre verfügbar, nach und nach könnten jedoch alle wichtigen Werkzeuge damit umgehen, womit sich die Vorteile immer besser nutzen lassen.

Auch Java gehört mit einer Verbesserung um 2,04 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu den Gewinnern und konnte seinen im Frühling erlangten Platz an der Spitze der Sprachliste verteidigen. Darüber hinaus konnten C# und Python (jeweils +1,60 Prozent) nach oben klettern. Zu den großen Verlierern zählt weiterhin Objective-C, dass seit der Einführung von Swift Verluste hinnehmen musste und seit Juli 2014 um 6,95 Prozent abgerutscht ist. Die Top 10 sind derzeit wie folgt besetzt: Java (+2,04 Prozent im Vergleich zum Vorjahr), C (-1,00 Prozent), C++ (+3,12 Prozent), C# (+1,60 Prozent), Python (+1,60 Prozent), Objective-C (-6,95 Prozent), PHP (-0,02 Prozent), Visual Basic .NET (+0,93 Prozent), JavaScript (+0,39 Prozent) und Visual Basic (+1,95 Prozent).

In den letzten Monaten kann der TIOBE Programming Community Index wieder einen steigenden Trend für C++ (hellgrün) beobachten.

(Bild: TIOBE )

Wie beim RedMonk-Index ist die Aussagekraft von Programmiersprachenindizes häufig Gegenstand von Diskussionen. Daher sind die Verfasser des TIOBE-Index dazu übergegangen, Vorschläge der Entwicklergemeinde aufzunehmen, um das Ranking zu verbessern. Für diese Ausgabe wurden so etwa die Kriterien zur Berücksichtigung neuer Programmiersprachen ergänzt. Grundlegend entsteht die Liste durch das Zählen der Treffer für die Anfrage +"<language> programming" in 25 Suchmaschinen. Sie soll Aufschluss über die Beliebtheit einer Sprache geben. (jul)