Menü
Developer

Python ist Programmiersprache des Jahres 2018

Mittlerweile nimmt die Programmiersprache Python gar den dritten Rang im TIOBE-Index ein, auch andere Sprachen konnten zulegen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 163 Beiträge
Programmiersprachen-Ranking: Python ist Sprache des Jahres 2018

Die Betreiber des Programmiersprachen-Rankings TIOBE haben Python zur Programmiersprache des vergangenen Jahres gekürt. Python hat den Titel erhalten, weil es 2018 im Vergleich zu allen anderen Sprachen den größten Zuwachs verzeichnen konnte. Die Sprache hat 3,62 Prozentpunkte gewonnen, gefolgt von Visual Basic .NET und Java, die wie die anderen Sprachen der gegenwärtigen Top 5 zulegen konnten.

Der Gewinn an Prozentpunkten hat Python auch dazu verholfen, mittlerweile die dritte Position im TIOBE-Index einzunehmen – hinter Java und C. Im Vergleich zum Stand vor einem Jahr musste der damalige Dritte – C++ – nun Python weichen. Die Popularität von Python wird damit begründet, dass es die wohl am häufigsten gelehrte Programmiersprache an Universitäten sei. Sie sei darüber hinaus die Nummer eins im statistischen Bereich, in der KI-Programmierung, im Skripting und bei beim Schreiben von Systemtests. Darüber hinaus gelte Python auch als führend in den Bereichen Webprogrammierung und wissenschaftliches Rechnen. Zusammenfassend lass sich sagen, dass Python überall zu finden sei, so die Autoren des Index.

Die Entwicklung der Programmiersprachen im TIOBE-Ranking von Beginn an

Ein weiterer Gewinner der Top 10 ist Visual Basic .NET, das von Position 7 auf Rang 5 rutschte. Es wechselte hier die Position mit C#, das nun auf Rang 7 zu finden ist, direkt hinter JavaScript, das in den meisten anderen Programmiersprachen-Rankings deutlich weiter vorne zu finden ist, so zum Beispiel im aktuellen PYPL PopularitY of Programming Language, in dem Python sogar die Spitzenposition einnimmt.

Weitere positive Entwicklungen im TIOBE-Ranking haben im vergangen Jahr MATLAB (von 18 auf 11), Kotlin (von 39 auf 31), Rust (von 46 auf 33), Julia (von 47 auf 37) und TypeScript (von 167 auf 49) gemacht. Schwerer hatten es in dem Zeitraum Ruby (von 11 auf 18), Erlang (von 23 auf 50), und F# (von 40 auf 64). Als Prognose für 2019 wird ausgemacht, dass Kotlin den Sprung in die Top 20 gelingen wird. Das wird damit begründet, dass die Sprache in der Entwicklung an industriellen mobilen Apps schnell an Attraktion gewinnt.

Position Januar 2019 Position Januar 2018 Programmiersprache Rating in % Veränderung in %
1 1 Java 16,9 +2,7
2 2 C 13,3 +2,3
3 4 Python 8,3 +3,6
4 3 C++ 8,2 +2,6
5 7 Visual Basic .NET 6,5 +3,2
6 6 JavaScript 3,3 -0,2
7 5 C# 3,3 -0,5
8 9 PHP 2,7 +0,2
9 - SQL 2,3 +2,3
10 16 Objective-C 1,8 -0,1
11 18 MATLAB 1,5 -0,2
12 8 R 1,3 -1,2
13 10 Perl 1,2 -1,2
14 15 Assembly language 1,2 -0,9
15 12 Swift 1,2 -1,2
16 19 Go 1,1 -0,5
17 13 Delphi/Object Pascal 1,1 -1,3
18 11 Ruby 1,1 -1,3
19 20 PL/SQL 1,1 -0,4
20 14 Visual Basic 1,0 -1,3

Regelmäßige Analysen wie der TIOBE Programming Community Index sind stets kritisch zu hinterfragen: Auf Basis welcher Kriterien TIOBE den Index erstellt und welche Suchmaschinenergebnisse dabei wie einfließen, lässt sich in der offiziellen Dokumentation nachvollziehen. Die Sieger im TIOBE-Ranking in den vergangenen Jahren waren C (2017), Go (2016), Java (2015), JavaScript (2014) und Transact-SQL (2013)

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)