Programmiersprachen-Ranking: R und Go legen zu, wenig Änderung an der Spitze

Gemäß dem neuen halbjährlichen Veröffentlichungsrhythmus steht nun das zweite Sprachranking der RedMonk-Analysten bereit. Unter den Top 20 hat sich seit Januar wenig getan.

 –  127 Kommentare

Das zweite Programmiersprachen-Ranking von RedMonk liegt für 2014 vor und zeigt auf den vorderen Plätzen wenig Änderungen im Vergleich zur letzten Übersicht. JavaScript muss sich dieses Mal den ersten Platz mit Java teilen, es folgen PHP, Python (+1), C# (-1), C++ (unverändert) / Ruby (+1), CSS (+2), C (-1) und Objective-C (-1). Interessantere Änderungen und Tendenzen sind eher auf den hinteren Plätzen zu beobachten, so kann die Statistik-Programmiersprache R zum vierten Mal in Folge in der Gewinne einfahren und auch Go hat sich wieder leicht verbessert, sodass die Analysten eine baldige Platzierung unter den ersten zwanzig für nicht unwahrscheinlich halten.

Ein negative Tendenz stellt RedMonk allerdings für Perl fest. Es sei die einzige Top-Tier-Sprache, die seit Beginn des Rankings stetig falle und keine ausgleichenden Gewinne aufweisen könne. Auch Dart wird skeptisch gesehen, da es zwar konstant platziert sei, aber bisher kein mit Go vergleichbares Potenzial zeige. Die Vermutung liegt nah, dass es mit der hohen Beliebtheit von JavaScript zusammenhängt, dessen Nachfolge anzutreten sich die Sprache auf die Flagge geschrieben hatte.

Das RedMonk-Rating versucht eine Korrelation zwischen der Beliebtheit von Programmiersprachen auf GitHub und Stack Overflow aufzustellen. (Bild:  RedMonk )

Als zu beobachtende Sprache setzt RedMonk diesmal mit Apples Swift auf ein sicheres Pferd. Sie ist nach ihrer Vorstellung Anfang des Monats auf Platz 68 in das Ranking eingestiegen, was zwar einerseits für eine so junge Sprache beachtlich, für eine potenziell so bedeutsame aber vergleichsweise niedrig sei. Beim letzten Ranking wurden Julia, Rust und Elixir hervorgehoben. Die ersten beiden konnten ihre Position tatsächlich um jeweils fünf Plätze verbessern, Elixir konnte diesbezüglich jedoch nicht mithalten.

Da RedMonks Programmiersprachen-Ranking eigentlich vielmehr einen Zusammenhang zwischen dem Auftreten einer Sprache auf GitHub und Stack Overflow herstellt, als über deren Beliebtheit Auskunft zu geben, wird es häufig kritisch angesehen. Dessen sind sich die Analysten bewusst und weisen mit der Veröffentlichung darauf hin, dass die Beobachtungen nicht repräsentativ seien. Die beiden zugrundeliegenden Webangebote finden ihrer Größe und hohen Verbreitung wegen Verwendung. Im Rahmen der aktuellen Auswertungen fiel eine erneute Schwächung der Korrelation der beiden Dienste auf. Sie sei zwar nach wie vor stark, allerdings werde man in Zukunft weiterhin ein Auge auf diese Entwicklung haben. (jul)