Menü
Developer

Progress kauft PaaS-Betreiber Modulus

Modulus bietet eine Platform as a Service, um datenintensive Realtime-Applikationen bereit zu stellen, zu skalieren und zu verwalten, die auf Node.js und MongoDB basieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Progress hat Modulus, ein bislang von privater Hand geführtes Unternehmen aus Cincinnati im US-Bundestaat Ohio, gekauft. Modulus bietet eine PaaS-Umgebung (Platform as a Service) für die Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung datenintensiver Realtime-Applikationen. Dafür nutzt sie das JavaScript-Framework Node.js und die NoSQL-Datenbank MongoDB. Finanzielle Einzelheiten der Akquisition teilten beide Unternehmen nicht mit.

Die Modulus-Plattform eigne sich für Realtime-Mobile-, SaaS-, Social- und Big-Data-Apps, die auf unterschiedlichen Endgeräten genutzt werden, heißt es in der Ankündigung zur Übernahme. Außerdem ergänzt sie Pacific – das bestehende PaaS-Angebot von Progress. Aufgrund ihrer Funktionen für Performance-Monitoring und Analyse können die Apps außerdem große Mengen von Datenanfragen bewältigen. Unternehmen können die Plattform als Hosted Service sowie im eigenen Rechenzentrum oder in Public, Private und Hybrid Clouds einsetzen.

Modulus wurde 2012 gegründet, hat mittlerweile über 450 Kunden und ist aktiver Förderer der Node.js-Community. Progress will an dem Engagement festhalten. (ane)