Menü
Developer

Projektmanagement: Jira Software 8 soll die Effizienz steigern

Für das aktuelle Enterprise-Release der Projektmanagementsoftware Jira hat sich Atlassian auf die Performance und bessere Übersicht konzentriert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge
Projektmanagement: Jira 8 Server soll die Effizienz steigern

Atlassian hat Version 8 von Jira Software Server beziehungsweise Data Center veröffentlicht. Viele Arbeitsschritte sollen sich nun deutlich performanter erledigen lassen. Ein weiterer Fokus bei der Optimierung lag wie schon bei dem im Oktober gestarteten Umbau von Jira Cloud in der besseren Übersicht für die Nutzer. Außerdem arbeitet Atlassian an nativen mobilen Apps für Android und iOS, die derzeit noch Betastatus haben.

Jira 8 bekommt native Apps für iOS und Android.

(Bild: Atlassian)

Laut den Aussagen der Macher läuft die Suche mit der Jira Query Language (JQL) im Schnitt 31 Prozent schneller als in Version 7.6. Bei Suchen über Zeitspannen soll der Performancezuwachs sogar bis zu 70 Prozent betragen. Agile Boards lädt das System wohl im Schnitt doppelt so schnell, und bei sehr umfangreichen Boards mit über 10.000 Issues erfolgt das Laden laut den Machern bis zu 21-mal schneller als im Vorgänger. Welche Änderungen die Jira-Entwickler dafür vorgenommen haben, beschreibt ein Blogbeitrag vom November 2018.

Auch das Erstellen des Index für Jira haben die Macher optimiert. Zum einen soll seine Größe um fast die Hälfte gesunken sein und zum anderen benötigt das frische Indexieren wohl über 70 Prozent weniger Zeit. Dank allgemeiner Optimierungen für die Speichernutzung sollen "Out of Memory"-Fehler bei komplexen Funktionen der Vergangenheit angehören.

E-Mail-Benachrichtigungen sind in Version 8.0 weniger geschwätzig als bisher. Administratoren können über die Benachrichtigungen automatisiert zusammenfassen, sodass die Nutzer nicht für jede Änderung eine separate Nachricht erhalten, sondern beispielsweise eine Zusammenfassung der Issue-Updates, Kommentare und Veränderungen innerhalb eines zehnminütigen Zeitraums in einer Mail.

Darüber hinaus gibt es neue Icons für die zehn Prioritätsstufen von Jira, die einheitlicher sind als die zuvor verwendeten unterschiedliche Pfeiltypen. Außerdem hat das Team die gesamte Nutzerschnittstelle mit dem Ziel überarbeitet, ihr ein frischeres Aussehen zu verpassen, ohne zu sehr vom gewohnten Konzept abzuweichen.

Die Icons für die Priorität sind einheitlicher als zuvor.

(Bild: Atlassian)

Weitere Details zu Jira 8.0 Enterprise Server sowie zusätzliche Optimierungen für die Data-Center-Variante lassen sich dem Atlassian-Blog entnehmen. Die vollständige Liste der Neuerungen ist in den Release Notes zu finden. (rme)