Menü
Developer

Python-Community soll offen, rücksichts- und respektvoll sein

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Nachdem die Mitglieder der Python Software Foundation im April über einen Code of Conduct (CoC) für die Python-Community abgestimmt hatten, steht dieser jetzt online zur Verfügung. Mitglieder der Gemeinschaft sollen danach offen, rücksichts- und respektvoll sein.

Offenheit bezieht sich hierbei auf die Zusammenarbeit, während der man konstruktiven Kommentaren und Kritiken aufgeschlossen gegenüber stehen und für alle, die an einem Projekt teilnehmen wollen, die selbe Akzeptanz aufbringen sollte. So soll ein Umfeld gestaltet werden, in dem sich jeder einbringen und etwas bewirken kann. Rücksicht anderen Mitgliedern gegenüber ist laut dem Kodex wichtig, da alle Arbeit meist nur zum Wohl der Gemeinschaft erledigt wird und das auch bei Kommentaren bedacht werden sollte. Die Kommunikation sollte also immer aufmerksam und taktvoll sein. Der letzte große Punkt des CoC besagt, dass allen Mitgliedern und ihren Standpunkten, Fähigkeiten, Leistungen und ihrem Engagement Respekt entgegenzubringen ist. Generell sollen alle gut miteinander umgehen, letztlich arbeite man ja in der Gemeinschaft, weil man es möchte und nicht, weil man muss.

In einer Bekanntmachung gibt Brian Curtin noch einige erklärende Worte zu den Beweggründen und dem Einsatz des Kodex. Es habe keinen konkreten Zwischenfall gegeben, der die Entwicklung nötig gemacht hätte, vielmehr sehe man sich an einem Punkt, an dem man durch explizite Gastfreundlichkeit eine Menge neuer Mitglieder an die Community heranführen könne. Zwar sei die Gemeinschaft um die Programmiersprache in den vergangenen Jahren gut gewachsen, allerdings gebe es noch Potenzial, was beispielsweise Frauen und Studenten angehe. Man wolle damit sicherstellen, dass klar sei, dass jeder einen Platz in der Community hat. Ähnliche Texte sind auch in Projekten wie Ubuntu und Fedora zu finden.

Der CoC sei allerdings keine "Checkliste", an der sich ablesen ließe, ob man ein gutes Gemeinschaftsmitglied sei. Es sei lediglich eine Sammlung aller Charakterzüge, die helfen, die zu erledigende Arbeit zu bewältigen, Mitgliedern das Gefühl zu geben, einbezogen zu werden und letztlich den Erfolg von Python zu sichern.

Erste Mailinglisten haben den CoC wohl schon übernommen. So sind die Mitglieder der python-ideas-Liste aufgerufen, den Kodex zu befolgen – bei Nichtbeachtung sollen sie darauf hingewiesen werden und dadurch in Zukunft hoffentlich mit mehr Bedacht handeln. Kommt es jedoch zu mehrmaligen Verstößen, soll die betreffende Person von der Liste verbannt werden können, allerdings kann sich Administrator Brett Cannon nur an eine Situation in der Geschichte der Mailingliste erinnern, in der so etwas angebracht gewesen wäre.

Der Code of Conduct steht auf der Website der Python Software Foundaton bereit. Sollte es Änderungsvorschläge geben, sind diese an das Board of directors zu richten. (jul)