Menü
Developer

Python: Neue Repository-Software für PyPI ist fertig

Ab sofort läuft der Python Package Index mit der frischen Warehouse-Software auf der neuen Adresse, und am 30. April erfolgt die Abschaltung der alten Codebasis. Außerdem ist eine neue Version des Paketverwaltungsprogramm pip erschienen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
Python: Neue Repository-Software für PyPI ist fertig

Der Umzug des Python Package Index (PyPI) ist im vollen Gange: Seit dem 16. April ist die neue Warehouse-Codebasis aktiv, und die URL lautet nun https://pypi.org. Zuvor hatte das Team eine dreiwöchige Betaphase durchgeführt, und es befindet das Repository nun als bereit für den produktiven Einsatz.

Browser-Anfragen und API-Aufrufe werden ab sofort von der alten Adresse pypi.python.org zur neuen umgeleitet. Das betrifft auch die Aufrufe pip install mit dem Paketverwaltungsprogramm. Die alte Codebasis bleibt für eine Übergangsphase unter https://legacy.pypi.org erreichbar, aber das Team hat vor, die Adresse zum 30. April abzuschalten. Wer auf einer Website oder einem Dienst Aufrufe zu PyPI nutzt, sollte sie bis dahin auf die neue Adresse umstellen. Das Team hat eine Anleitung zur Integration über API-Aufrufe erstellt.

Details zum neuen PyPI finden sich in einem Blogeintrag. Der Code ist auf GitHub unter Apache-2-Lizenz zu finden. Das Repository bietet unter anderem auch einen Link zur Anleitung für den Einsatz in Docker-Containern.

Nahezu zeitgleich ist Version 10 der Paketverwaltungsprogramms pip erschienen. Es arbeitet nicht mehr mit Python 2.6 zusammen, sodass Nutzer die darauf angewiesen sind weiterhin pip 9 verwenden müssen. Die neue Version enthält neben zahlreichen Bugfixes wohl deutliche Verbesserungen im Umgang mit Unicode unter Windows.

Konfigurationsdateien lassen sich neuerdings mit dem Befehl pip config verwalten. Die Standard-Updatestrategie ist ab sofort only-if-needed. Außerdem können Entwickler über das Flag --progress-bar <progress_bar> einen spezifischen Fortschrittsbalken anzeigen. Weitere Details lassen sich dem Blogbeitrag entnehmen. Alle Neuerungen sind in den Release Notes zu finden. (rme)