Menü

QNX-Middleware mit besserer Performance von Freisprechsystemen in Fahrzeugen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Der kanadische Hersteller eines Embedded-Betriebsystems QNX Software Systems hat die Version 1.3 seiner QNX Aviage Acoustic Processing Suite vorgestellt. Die Technik ersetzt dezidierte Hardware zur Sprachverarbeitung durch eine Softwarelösung, die auf eine modulare Bibliothek an Software-Algorithmen zurückgreift, die die menschliche Stimme aus anderen Geräuschen im Wageninneren herausfiltern.

Die neue Version wartet mit Breitband-Unterstützung für klarere und realistischere Tonübertragungen, dynamischer Entzerrung, Unterdrückung elektrischer Störgeräusche, überarbeiteter Echounterdrückung und erweiterter Remote-Konfiguration und Prüfwerkzeugen für die Problemanalyse und Nachbildung von Testsituationen auf.

Zusammen mit der Unterstützung von 32-bit CPUs und DSPs (Digitaler Signalprozesor) wie ARM9/11/Cortex, SH-2/4+, PowerPC-Prozesoren und TI C64x möchte die Architektur Systemdesignern eine einfache Aktualisierung, Modifizierung und Wiederverwendung des Kits über mehrere Produktlinien ermöglichen. Die Suite unterstützt Betriebssysteme wie QNX Neutrino RTOS, µITRON, Linux und WinCE. Das Kit verwenden Hersteller wie Audi, BMW, Chrysler, Fiat, GM, Honda, Hyundai und Mercedes-Benz in einigen ihrer Modelle. (ane)