Menü
Developer

Qt 5.13 stabilisiert WebAssembly und experimentiert mit Lottie

Neben der Anbindung an den Browser und der Integration von BodyMovin-Dateien bringt Qt 5.13 zahlreiche kleinere Neuerungen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Qt 5.13 stabilisiert WebAssembly und experimentiert mit Lottie

Mit einer dreiwöchigen Verspätung hat die Qt Company nun die Betaphase von Qt 5.13 eingeläutet. Eine der interessantesten Neuerungen ist derzeit noch als Technical Preview gekennzeichnet: der Start von Qt Lottie zum Abspielen von mit Adobe After Effects erstellten Animationen. Dafür gilt die Anbindung an WebAssembly in Version 5.13 erstmals als stabil. Trotz der Verzögerung hofft die Qt Company, den geplanten Termin für den Release Candidate einzuhalten, der für den 7. Mai vorgesehen ist. In dem Fall dürfte auch die endgültige Version pünktlich zum 21. Mai erscheinen.

Die erste wichtige Neuerungen aus der im Februar veröffentlichten Roadmap der Qt Company ist die Anbindung an WebAssembly, die seit der 2018 erschienen Version 5.11 als Technical Preview eingebunden war. Mit Qt WebAssembly können Entwickler Binärpakete für die Ausführung in Webbrowsern erstellen, die analog zu denen für andere Plattformen sind. Die Webanwendungen können unter anderem auf das lokale Dateisystem zugreifen und sind dabei an die vom Browser bereitgestellte Sandbox beschränkt.

Wie weit der in der Roadmap angekündigte Threading-Support und die Anbindung an die Zwischenablage des Systems ist, lässt sich der Übersicht der neuen Features ebenso wenig entnehmen wie der Status der Debugger-Anbindung für WebAssembly-Anwendungen.

Die zweite Neuerung von der Roadmap betritt als Technical Preview die Bühne: Qt Lottie ist ein Player für mit dem BodyMovin-Plug-in von Adobe After Effects erstellten Dateien. Airbnb hatte bereits 2017 für iOS und Android unter dem Namen Lottie Laufzeitbibliotheken zum Abspielen der Dateien erstellt. Qt Lottie ist analog dazu der Player für das Qt-Framework.

Beispiel für den Einsatz von Qt Lottie (Quelle: becky superlative)

Derzeit gibt es wohl noch einige Hürden zu überwinden, und der Player funktioniert nicht mit allen Dateien. Details zur Umsetzung von Qt Lottie sowie Beispielcode zur Integration in eigene Programme finden sich in einem Blogbeitrag zum ersten Release des Players Anfang März.

Daneben gibt es zahlreiche weitere Neuerungen. Nennenswert ist unter anderem die Qt-GUI-Ergänzung QImage::convertTo, um Bilder zu konvertieren. Außerdem lassen sich OpenGL Texture Handles in Qt 3D sowohl importieren als auch exportieren. Qt Quick Controls 2 bekommt eine SplitView, und die TableView in Qt Quick kann Spalten und Zeilen verstecken.

Darüber hinaus gibt es Anpassung bei den Plattformen: Für Googles mobiles Betriebssystem setzt Qt nun auf API 21, Also Android 5.0, und die Qt WebEngine baut auf Chromium 73. Details zur Veröffentlichung der Beta 1 von Qt 5.13 lassen sich dem Qt-Blog entnehmen. Die Release-Blocker-Seite zu Qt 5.13 listet die Probleme auf, die vor dem Release zu beheben sind. Zu den kommenden Betaversionen und Release Candidates sind keine weiteren Blogbeiträge geplant. (rme)