Menü
Developer

Qt-Webframework: Cutelyst vollzieht den Sprung auf Version 1.0

Das vom Perl-Webframework Catalyst inspirierte Cutelyst wird bis zu einem späteren größeren Release erst mal eine stabile ABI und API haben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Qt-Webframework: Cutelyst vollzieht den Sprung auf Version 1.0

Nach drei Jahren der Entwicklung macht das Webframework Cutelyst nun den Sprung auf die Version 1.0. Bei Cutelyst handelt es sich um ein Framework für C++- und Qt-Entwickler. Cutelyst basiert auf Qt 5 und orientiert sich von der Architektur am Catalyst-Framework der Perl-Community, das wiederum von Ruby on Rails inspiriert ist. Sein größter Vorteil liegt darin, dass sich der bei der Qt-Entwicklung genutzte Cross-Plattform-Code auch bei Webanwendungen nutzen lässt.

Die Version 1.0 markiert, dass sein Entwickler garantiert, dass ABI und API erst mal so lange unverändert bleiben, bis mit Cutelyst 2.0 ein größeres Folge-Release in die Fußstapfen tritt. Die größte Änderungen seit der direkten Vorgängerversion stellt die SessionStoreFile-Klasse dar. Initial kam die Klasse QSettings zum Einsatz, was aber keine gute Auswirkungen auf die Performance gehabt haben muss, weswegen QSettings durch QFile und QDataStream ausgetauscht wurde, mit ebenfalls keinem großen Erfolg. Trotz geringerer Dateigröße und doppelt so schnellem Code, war das Ergebnis offenbar immer noch unbefriedigend. So wurde schließlich der Code erneut geändert.

Ansonsten wurden bei Cutelyst noch einige Fehler beseitigt. (ane)