Rails-Girls-Initiative startet durch

 –  0 Kommentare

Die von der Finnin Linda Liukas ins Leben gerufene Initiative Rails Girls möchte etwas gegen den Mangel an weiblichen Entwicklern tun. So sind offenbar nur rund 15 Prozent der Beschäftigten in der IT-Branche Frauen. Deswegen will die Initiative mit kostenlosen Workshops Frauen fürs Programmieren begeistern. Erstmals findet nun am 14. und 15. September ein solcher zweitägiger Workshop in Hamburg statt. Eingeladen sind Frauen – und Männer in weiblicher Begleitung –, verschiedene Programmiersprachen kennen zu lernen. Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt, es empfiehlt sich aber, einen Laptop mitzubringen.

Rails Girls – der Name leitet sich von Ruby on Rails, kurz Rails, ab – startete 2010 den ersten Lehrgang in Finnland. Der Workshop war zunächst als Einzelveranstaltung geplant. Das Projekt fand jedoch anscheinend so große Resonanz, dass die Events inzwischen regelmäßig auf der ganzen Welt stattfinden. Auch das Hamburger Rails-Girls-Treffen war innerhalb kurzer Zeit ausgebucht. Parallel zu der Veranstaltung sind außerdem IT-Begeisterte in Tallin, Washington und Madrid zum Programmieren aufgerufen. Weitere Workshops in Deutschland, zum Beispiel in Köln und München, folgen. (ane)