Menü
Developer

ReSharper Ultimate 2018.1: Bessere Navigation und C# 7.2

Jetbrains hat die Version 2018.1 der Visual-Studio-Erweiterung ReSharper vorgestellt. Neben einigen Verbesserungen bei der Navigation im Code wurde nun auch die komplette Unterstützung für C# in der Version 7.2 integriert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Resharper Ultimate: Bessere Navigation und C# 7.2

Als das erste Major-Release des Jahres 2018 bezeichnen die Macher von ReSharper Ultimate ihre unlängst veröffentlichte Version ReSharper Ultimate 2018.1. In diese Software soll eine große Zahl von Bug-Fixes, ausgehend von mehr als 260 Meldungen der Anwender, eingearbeitet worden sein. Aber auch eine ganze Reihe Verbesserung und neue Features sind Teil dieser Version.

Mit Ultimate 2018.1 soll die Unterstützung für C# 7.2 nun komplett sein. So vermelden die Entwickler unter anderem, dass die non-trailing arguments, die mit dieser C#-Version eingeführt wurden, nun auch vollständig durch ReSharper Ultimate unterstützt werden. Auch sogenannte private protected access modifier und führende Unterstriche (leading underscores) in nummerischen Literalen gehören nun unter anderem zu den unterstützten Sprachkonstrukten. Die Entwickler von JetBrains versichern stolz, dass mit dieser Version ihres Tools kein roter Code mehr auftauchen wird, wenn sich ein Programmierer genau an die aktuellste Definition der Programmiersprache hält.

Auch die Navigation innerhalb des Source-Codes wurde mit diesem Release entscheidend weiterentwickelt: So sehen die Entwickler beispielsweise beim Gebrauch von "Go to File Member" einen besseren Überblick über die verschiedenen Klassen innerhalb einer Datei und bei "Recent File" wird den Nutzern unter den Suchergebnissen jetzt direkt der Link "Go to File" angeboten.

Zu den Besonderheit der Version 2018.1 des ReSharper Ultimate gehört auch die verbesserte Navigation innerhalb des Codes. (Bild: JetBrains)

Was die verschiedenen Werkzeuge von ReSharper Ultimate angeht, so haben die Entwickler beispielsweise ReSharper C++ 2018.1 mit zwei neuen Features ausgestattet, die sie als sehr wichtig bezeichnen: Debug Step Filters sollen verhindern, dass die Programmierer während des Debugging-Vorgangs in spezifische Funktionen hineingeraten und Includes Analyzer unterstützen die Entwickler dabei, die Abhängigkeiten zwischen den Header-Dateien zu finden, die Einfluss auf das Übersetzen des Programmes haben.

Ein ausführlicher Blog-Eintrag auf der Webseite der Firma führt weitere Verbesserungen und Features auf. Zudem steht die Software für den Testeinsatz (kostenlos für 30 Tage ohne Evaluation Key) zum Download bereit. Diese Version ReSharper 2018.1 unterstützt dabei offiziell Visual Studio in den Versionen 2017, 2015, 2013, 2012 und 2010.

(fms)