Menü
Developer

Red Hat offeriert kommerziellen Support für OpenJDK unter Windows

Der Open-Source-Spezialist hat die Verfügbarkeit von langfristigem kommerziellen Support für das OpenJDK unter Microsofts Windows bekannt gegeben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
Red Hat offeriert kommerziellen Support für OpenJDK unter Windows

(Bild: PublicDomainPictures / Pixabay)

Red Hat wird die Nutzung des OpenJDK unter Windows langfristig mit kommerziellen Support unterstützen. Durch die Integration beziehungsweise die Erweiterung des bestehenden Supports für das OpenJDK auf Red Hat Enterprise Linux (RHEL) will die Open-Source-Größe Unternehmen helfen, die Entwicklung und Bereitstellung von Java-Anwendungen im gesamten Unternehmen zu standardisieren, und zwar laut eigenen Aussagen "mit einer flexiblen, leistungsstarken und offenen Alternative zu den proprietären Java-Plattformen".

Red Hat ist schon von nahezu Beginn an in der OpenJDK-Community engagiert. Von 2013 an hatte das Unternehmen außerdem die Projektsteuerung des OpenJDK 6 bis zum Ende von dessen Lebenszyklus 2016 inne, so geschehen auch 2015 bei der Verantwortung für das OpenJDK 7. Darüber hinaus bietet Red Hat seinen Kunden einen verlängerten Lebenszyklus von OpenJDK 7 und 8 an und somit den Anwendern ausreichend Zeit, ihre Workloads auf das derzeit aktuelle OpenJDK 11 zu migrieren. Das kommende RHEL-Update mit der Version 7.6 wird das OpenJDK 11 unterstützen.

Schließlich hat sich Red Hat kürzlich bereiterklärt, einen reibungslosen Übergang von Oracles JDK zu Red Hats Distribution zu gewährleisten. Oracle wird ab Januar 2019 keine kostenlosen öffentlichen Updates für sein JDK mehr anbieten.

Weitere Informationen finden Interessierte in der Ankündigung von Red Hat.

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)