Menü
Developer

Red Hat stellt CodeReady Studio und JBoss Tools für Eclipse 2019-03 fertig

Red Hat die Desktop-IDE für Eclipse und Version 4.11.0 der JBoss Tools fehlerbereinigt und auf verbesserte Container-basierte Softwareentwicklung hin optimiert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die auf Eclipse 4.11 (2019-03) ausgelegte Entwicklungsumgebung Red Hat CodeReady Studio 12.11 und die JBoss Tools 4.11 sind offiziell verfügbar. Red Hat hat sich bei den Updates vor allem auf die Bereinigung von Fehlern konzentriert und der Desktop-IDE sowie den Tools Verbesserungen spendiert, die Developern bei der Container-basierten Softwareentwicklung mit Blick auf OpenShift unterstützen sollen.

Red Hat CodeReady Studio löst das Red Hat Developer Studio (vormals JBoss Developer Studio) als Desktop-IDE für Eclipse ab und ergänzt die Container-native, browserbasierte Entwicklungsumgebung Red Hat CodeReady Workspaces. Für die Teamarbeit auf Red Hat OpenShift-Clustern stehen neue Verbindungshelfer bereit. Die zum Verbindungsaufbau notwendigen Daten Cluster-URL, Username und Passwort beziehungsweise Token mussten bisher nach dem Login über die OpenShift Web Console per oc-Kommando über die Zwischenablage eingetragen werden. Im neuen Release lassen sich die Zugangsdaten direkt beim Login über das Kommando einfügen.

Nach einem Update der Server Tools stehen im CodeReady Studio jetzt Server-Adapter für EAP 7.2 sowie für Wildfly 15 und 16 zur Verfügung. Die beiden Wildfly-Versionen bieten Unterstützung für Java 8 EE. Darüber hinaus können Entwickler nun den neuen Runtime Provider Hibernate 5.4 – mit den finalen Versionen 5.4.1 von Hibernate Core und den Hibernate Tools – nutzen.

Im Project Explorer finden sich neue Optionen zum Anlegen benutzerdefinierter Filter. Damit lassen sich mittels Name oder passendem regulären Ausdruck bestimmte Ressourcen ausblenden. Um nach dem erstmaligen Start der IDE beziehungsweise eines neuen Workspace schneller ein neues Projekt anlegen zu können, unterstützt die Entwicklungsumgebung Anwender nun mit hilfreichen Links. Die Optionen umfassen den Import eines Projekts, das Anlegen eines generellen Projekts oder auch einen Link zum Erstellen eines kontextbezogenen Projekts.

Neben der mit Eclipse 4.11 erreichten Unterstützung für Java 12 sind die Eclipse Java Development Tools (JDT) nun auch auf JUnit 5.4 aktualisiert. Das test_factory-Template von JUnit Jupiter beispielsweise bietet in der neuesten Version die Möglichkeit, DynamicNode in den Rückgabetyp aufzunehmen. Weitere Neuerungen im Red Hat CodeReady Studio und den JBoss Tools führt die Ankündigung zum neueste Update auf. Einen detaillierten Überblick bieten außerdem die Release Notes. (map)