Report: Kotlin ist jetzt zweitbeliebteste JVM-Sprache

Die Programmiersprache Kotlin findet immer mehr Anhänger. Auf der Java Virtual Machine verweist Kotlin nun Clojure und Scala auf die Plätze drei und vier.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge

(Bild: Snyk)

Von

Im jüngsten von Snyk jährlich herausgegebenen JVM Ecosystem Report ist Kotlin die große Gewinnerin unter den Programmiersprachen für die Java Virtual Machine. Die Popularität der auf den tschechischen Tool-Hersteller JetBrains zurückgehenden Sprache hat unter Entwicklern in den vergangenen Jahren deutlich zugelegt. Dem Report zufolge stieg Kotlins Anteil unter allen verwendeten JVM-Sprachen gegenüber dem Vorjahr nun um 3,1 auf 5,5 Prozent. Damit platziert sich Kotlin erstmals vor Clojure (2,9%) und Scala (2,6%).

Für nahezu 9 von 10 JVM-Nutzern bleibt allerdings Java die bevorzugte Programmiersprache. Die wichtigsten Gründe dafür sehen die Herausgeber des Reports in der Tatsache, dass sich Java über die Jahre hinweg immer wieder gewandelt und angepasst habe. Neue, zum Teil aus konkurrierenden JVM-Sprachen stammende Funktionen fließen regelmäßig in neue Java-Releases ein. Beispiele dafür sind die seit Java 8 verfügbaren Lambda-Ausdrücke oder die in Java 10 eingeführte Local Variable Type Inference (LVTI). Der verkürzte Releasezyklus trägt darüber hinaus dazu bei, dass Entwicklern die Neuerungen in Java früher zur Verfügung stehen.

Popularität der JVM-Sprachen im JVM Ecosystem 2020 Report.

(Bild: Snyk)

Auch wenn die für Kotlin geplanten Feature später Einzug in Java halten werden, sei die wachsende Popularität unter JVM-Nutzern den Herausgeber des Reports zufolge gut nachvollziehbar. Denn einerseits integriere sich Kotlin nahezu nahtlos mit Java, andererseits findet die Programmiersprache in vielen populären Frameworks wie Spring Boot Verwendung. Dadurch eignet sich Kotlin uneingeschränkt für den Einsatz in Produktivszenarien.

Weitere Erkenntnisse des JVM Ecosystem 2020 Report sind im Blogbeitrag von Snyk sowie dem kostenlos zum Download verfügbaren PDF zu finden. An der für den Report in der zweiten Jahreshälfte 2019 durchgeführten Umfrage haben sich rund 2000 Entwickler beteiligt. Neben zahlreichen Java User Groups unterstützen auch einige Unternehmen als Sponsoren den Snyk-Report. (map)